Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,2

Sie sehen den Datensatz 512 von insgesamt 793.

Konrad überquert den Bosporus, wobei die Stärke des Kreuzfahrerheeres von den Byzantinern gezählt wird.

Überlieferung/Literatur

Sigeberti Gemblacensis chron. Cont. Praemonstratensis, MGH SS 6 453; Sigeberti Gemblacensis chron. Cont. Valcellensis, MGH SS 6 460; Ann. Herbipolenses, MGH SS 16 5; Ann. Palidenses, MGH SS 16 82 (Deinde mare quod brachium sancti Georgii dicitur transiit, et recensitus est numerus signatorum, et inventa sunt 70 milia virorum bellatorum absque inermi et plebeio vulgo); Ann. Scheftlarienses maiores, MGH SS 17 336; Giselberti chron. Hanoniense, MGH SS 21 516; Chron. monasterii Sancti Bertini, MGH SS 25 702; Helmold von Bosau, Cron. Slavorum I c. 60, MGH SSrerGerm 32 116 (… providerat eis rex Greciae naves ad transducendum exercitum, adhibens notarios, qui expeditorum sibi numerum perferrent); Odo von Deuil, Croisade 39f. = MGH SS 26 65 (Et licet … et verum sit, de illius exercitu infinitos iam obisse, audivimus tamen a Grecis, qui numerarunt transeuntes, eum cum nongentis milibus et quingentis 66 transfretasse); Romuald von Salerno, Chron. 229; Wilhelm von Tyrus, Chron. 16 c. 20 743 (Interea dominus imperator Conradus, transiectis universis trans Bosforum legionibus, cum paucis et familiaribus admodum principibus, sumpta licentia a domino imperatore, navigio eundem Bosforum superans, exercitus iter iubet arripere, constitutis super singulas legiones singulis principibus); John of Salisbury, Hist. Pontificalis c. 24 54; Sächsische Weltchronik Rec. C c. 284 und Rec. AB c. 294, MGH Dt. Chron. 2 213f. und 217f.; Kinnamos, Epitome 2 67f., 80; Nicetae Choniatae Historia I 5 65; Manganeios Prodromos, Poem 20, v. 311ff.; Vinzenz von Beauvais, Speculum Historiale XXVII c. 85 1126.

Kommentar

Nach Odo von Deuil, Helmold von Bosau und den Ann. Palidenses fand bei der Überquerung des Bosporus eine Zählung des Kreuzfahrerheeres durch die Byzantiner statt, die nach Odo 900.000 (wie auch nach Kinnamos, Epitome 2 67f., der die Zählung aber an die Donau verlegt), den Pöhlder Annalen aber 70.000 Mann ergab, vgl. Bernhardi, Konrad III. 622. – Unglaubwürdig ist der Bericht des Kinnamos, wonach Konrad nach Erhalt des letzten drohenden Briefes Kaiser Manuels (Reg. 506) eilends auf einem an der Küste vorgefundenen schäbigen Kahn den Bosporus überquerte, vgl. zu der dahinter stehenden Tendenz den Kommentar zu Reg. 503. Siehe auch Laitsos, Bild der Deutschen 222f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,2 n. 509, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1147-09-00_7_0_4_1_2_511_509
(Abgerufen am 28.05.2017).