Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,2

Sie sehen den Datensatz 511 von insgesamt 793.

Konrad kommt der ihm überbrachten Bitte König Ludwigs (VII. von Frankreich), diesseits der Meerenge (Bosporus) auf ihn zu warten, um das gemeinsame Vorhaben koordiniert durchzuführen, nicht nach.

Überlieferung/Literatur

Odo von Deuil, Croisade 39 = MGH SS 26 65 (Rex interim Francorum … imperatori Alemannorum cum multa prece mandavit, ut eum citra Brachium expectaret, et, quorum voluntas eadem eundem laborem susceperat, eodem consilio fruerentur); John of Salisbury, Hist. Pontificalis c. 24 54. Auf diese Episode beziehen sich vermutlich auch zwei Äußerungen Radulfus Nigers: E Radulfi Nigri Chronica universali, MGH SS 27 335, und Radulfus Niger, Liber Regum XIX c. 32 80, nach denen Konrad von seinem Halbbruder Otto von Freising (den Radulfus deshalb mit dem falschen Propheten Sezechias vergleicht) dazu aufgestachelt wurde, vor dem französischen König aufzubrechen. – Phillips, Defenders 84, verweist darauf, daß es kaum möglich gewesen wäre, mit den vorhandenen Booten und Schiffen beide Heere gleichzeitig über den Bosporus zu bringen, und vermutlich auch Versorgungsprobleme aufgetreten wären.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,2 n. 508, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1147-09-00_6_0_4_1_2_510_508
(Abgerufen am 27.07.2017).