Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,2

Sie sehen den Datensatz 473 von insgesamt 793.

Konrad übergibt für sein Seelenheil und das seiner Angehörigen dem Kloster Pforte (Portensis ecclesia) auf Bitten seines Verwandten, Bischof Udo von Naumburg, und des ersten Abtes von Pforte, Adalbert, das Gut Loch (villam quandam Loch nuncupatam in pago Thuringie sitam) mit allem Zubehör, das Graf Lambert (von Tonna; de Monte) vom Reich zu Lehen gehabt und gegen elf seinem Wohnsitz näher gelegene und ertragreichere Hufen aus dem Besitz Pfortes, nämlich vier in Helfta (Helfethe), drei in Zaglitz (Zouleze), drei in Nemsdorf (Nemelibesdorph) und eine in Stonze, eingetauscht hat (Sed et hoc sciendum, quia hanc commutationem tam Lambertus quam fratres peticionibus a nobis obtinuerunt, et quod Lambertus fratrum predia sibi et regno iudicavit utiliora, utpote habitationi suę viciniora et in census prepollentia XXVI solidos singulis annis plus persolventia), und bestätigt dieses Tauschgeschäft. Z.: Bischof Eberhard von Bamberg, Heinrich (VI.), Sohn des Königs, Herzog Friedrich (III.) von Elsaß (und Schwaben), Pfalzgraf bei Rhein Hermann (Heinricus) (von Stahleck), Pfalzgraf Friedrich von Sommerschenburg, Lambert von Tonna (de Monte), Ludwig von Lara und Friedrich von Beichlingen, Albero (Vogt) von Merseburg, Hoyer von Mansfeld, Meginher von Naumburg, und die Reichsministerialen (ministeriales regni) Konrad von Wallhausen (Berenhoiueth), Hildebrand, Gerwig, Tieprandus, Friedrich. – Arnoldus canc. vice Heinrici archiepisc. et archicanc.; von Kunde, Pforte 85–87, 109–123 und 265 Nr. †8, als Fälschung des Empfängers erkannt, unter Verwendung des D 100 (Reg. †293) um 1213 hergestellt. Si servorum dei.

Originaldatierung:
(XVIIo kal. iunii, Nurenberch)

Überlieferung/Literatur

Fälschung: Archiv und Bibliothek der Landesschule in Schulpforte, Abschrift des späten 13. Jahrhunderts im Diplomatar von Pforte (B); ebenda, notarielle Abschrift von 1536 im Transsumptbuch (C). Drucke: UB Pforte 1/1 Nr. 9; MGH DKo.III. 189. Regg.: Dobenecker 1 Nr. 1579; Kunde, Pforte 265 Nr. †8; Stumpf 3549.

Kommentar

Zu den Güterorten vgl. Kunde, Pforte 129f., zu den weiteren Konrad-Fälschungen des Klosters siehe Regg. †173 und †293.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,2 n. †470, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1147-05-16_1_0_4_1_2_472_F470
(Abgerufen am 25.07.2017).