Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,2

Sie sehen den Datensatz 439 von insgesamt 793.

Kaiser Konrad bestätigt für sein Seelenheil und das seiner Angehörigen den Domherren von Verona auf deren Bitte den unter seinem Schutz stehenden namentlich genannten Besitz, das von deren Hintersassen ihnen zu entrichtende Fodrum in namentlich genannten Orten (donantes, uti homines in cunctis his locis habitantes sive famul[i sive servi seu liberi in cunctis castris sive villis] seu territoriis prescriptis … ut fodrum, quod aliquando dederunt, deinceps publice parti non dent, sed omnia [in predictorum canonicorum arbitrio permaneant), die öffentlichen Gerichtsrechte an diesen Orten, die Memorialstiftungen für die Archidiakone Arduin, Adelbero und Ardicio, die Freiheit vom Stadtzoll, die ausschließlichen Rechte des Erzpriesters und Archidiakons über Besitz und Hintersassen der Domherren und Immunitätsrechte ([Placita quoque et] districta cum omni publica functione et redditu prenominatorum castrorum, curcium et villarum et omnium locorum aliqua ratione illis pertinentium, s[imi]l[iter quicquid pro animabus archidiaconorum] … predictę ęcclesię devenit, … poss[ideant atque detineant nec non] ipsi [!], q[ui in ci]vitate tholoneum dare soliti erant, precipiendo iubemus, ut in tempore nullo aliquis eis auferat vel de hoc amplius mol[estare presumat. Ita tamen iubemus], ut o[mnia in po]testate archipresbiteri et archidiaconi sint, consensu fratrum faciendum exinde quicquit voluerint ad utilitatem tantummodo predictorum fratrum. [Precipientes] denique [sanctimus] iubendo, ut nullus dux, marchio, archiepiscopus, episcopus, comes, vicecomes nullaque regni nostri magna vel parva persona sanctę Veronensis ęcclesię canonicos de omnibus prenominatis causis seu de omnibus libellariis colonis ad se pertinentibus aliisque in prediis predictę ęcclesię residentibus aut ad eosdem canonicos redditum prestantibus molestare, disvestire, engari[are vel viole]nter hospitare seu per placita fatigare nisi tantum ante illorum presentiam audeat vel presumat). Heinricus subcancell. vice Arnoldi archicanc.; aufgrund eines echten Konrad-Diploms angefertigtes Falsum. SI. D. Si d[ign]is nostrorum.

Originaldatierung:
([V]Ito idus feb., Nolemberc)

Überlieferung/Literatur

Verunechtetes Orig.: Archivio capitolare di Verona (A). Drucke: Stumpf, Acta imperii Nr. 333 nach Abschrift aus A; MGH DKo. III. †171. Reg.: Stumpf 3533.

Kommentar

Die Urkunde, deren Original stark beschädigt ist, muß aufgrund der Bezeichnung Konrads als Kaiser und des Kanzlers Arnold als Erzkanzler, der Rekognition durch einen Unterkanzler Heinrich, der Angabe von Regierungsjahren als Kaiser, des unzutreffenden Monogramms und des fehlenden Beizeichens als Fälschung angesehen werden. Der Text folgt fast zur Gänze dem echten DLo.III. 95 (B-Petke 508); die Interpolation über die Gerichtsrechte der Domherren, der das ursprüngliche Original der Konradurkunde geopfert wurde, lag der Vorbemerkung von DF.I. 87 (B-Opll-Mayr 244) zufolge bei der Ausfertigung dieses D im Oktober 1154 noch nicht vor.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,2 n. †436, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1147-02-08_1_0_4_1_2_438_F436
(Abgerufen am 22.01.2017).