Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,2

Sie sehen den Datensatz 414 von insgesamt 793.

Abt (Konrad I.) von Tegernsee teilt Konrad mit, daß Bischof (Otto) von Freising die von Kaiser Otto (II.) und anderen Herrschern gewährte Unabhängigkeit seines Klosters, das bereits Zubehör eingebüßt hat, schmälern wolle, und bittet ihn, den Bischof in einem Schreiben (litteras vestro sigillo signatas sibi mittatis) aufzufordern, dieses in Zukunft zu unterlassen.

Überlieferung/Literatur

Bayerische Staatsbibliothek München, in der sog. „Tegernseer Briefsammlung“ (12. Jh.), Clm 19411, fol. 8v, abschriftlich erhaltenes Schreiben. Druck: Pez, Thesaurus anecdotorum 6/1 Sp. 369f. Nr. 130,1. Regg.: Plechl, Studien 52 Nr. 11; Diestelkamp – Rotter 1 Nr. 249.

Kommentar

Zu dem von Abt und Konvent abgelehnten und an ihrem von verschiedener Seite unterstützten Widerstand auch gescheiterten Vorhaben Ottos von Freising, Tegernsee zu reformieren, vgl. Plechl, Studien 52–62; Weissensteiner, Tegernsee 134; Kirchner-Feyerabend, Otto von Freising 128–135; Hagen, Herrschaftsbildung 161ff. – Eine Reaktion Konrads auf das Schreiben ist nicht überliefert.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,2 n. 411, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1146-11-00_3_0_4_1_2_413_411
(Abgerufen am 17.10.2017).