Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,2

Sie sehen den Datensatz 398 von insgesamt 793.

Konrad und sein Bruder, Herzog Friedrich (II.) von Schwaben, werden von Herzog Konrad von Zähringen um Frieden gebeten, nachdem dieser von Friedrichs Sohn Friedrich (III.) in einer Fehde besiegt worden war.

Überlieferung/Literatur

Otto von Freising, Gesta Friderici I 27, MGH SSrerGerm 46 44 (Non multo post etiam arcem ipsius quandam, quae cunctis adhuc cernentibus inexpugnabilis esse videtur, cepit et expugnavit ac contra multorum opinionem fortissimum et ditissimum ducem tam acriter debellavit, ut ad patrem patruumque suum supplicem eum venire ac pacem petere cogeret).

Kommentar

Vgl. B-Opll-Mayr 18 und Parlow, Zähringer Nr. 302. – Die Ursache der Fehde zwischen dem jungen Friedrich und Herzog Konrad ist nicht überliefert, vgl. Büttner, Staufer und Zähringer 466f., und Althoff, Zähringer 87f., sowie Hechberger, Staufer und Welfen 183, der sich gegen die Interpretation der Ereignisse als „heftige Fehde zwischen Staufern und Zähringern“ (Althoff, Zähringer 87) ausspricht und darin einen Konflikt zwischen zwei Einzelpersonen erblickt.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,2 n. 395, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1146-07-21_2_0_4_1_2_397_395
(Abgerufen am 20.10.2017).