Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,2

Sie sehen den Datensatz 370 von insgesamt 793.

Konrad untersagt nach einem Urteil seines Hofes auf Bitten des vor ihm erschienenen Abtes Dietrich von Waulsort (abbas Walciodorensis Theodericus), der eine besiegelte Urkunde mit entsprechenden Freiheiten seines Vorgängers König Otto (I.) vorlegen konnte (… de quarum etiam libertate privilegium sigillo predecessoris nostri serenissimi regis Ottonis confirmatum in presentia nostra monstravit) und über Übergriffe gewisser Übeltäter klagte, widerrechtliche Gewohnheiten wie unrechtmäßige Gerichte und Nächtigungen auf den Waulsort gehörenden Gütern Heure und Anthisnes (de quibusdam malefactoribus, qui in duabus villis Heidra et Antina nominatis, quę ab antiquis temporibus regali munificentia ab omni exactione libere ęcclecię Walciodorensi collate fuerunt, de quarum etiam libertate privilegium sigillo predecessoris nostri serenissimi regis Ottonis confirmatum in presentia nostra monstravit, legem centenarii placiti, hospitationes et violentas oppressiones inferebant. Nos … supradictas consuetudines in prenominatis villis iniuste usurpatas iudicio curię nostrę abiudicari fecimus …). Außerdem restituiert er dem Kloster die Freiheiten, welche es an beiden Orten zu Zeiten seiner Vorgänger Ludwigs (II. des Stammlers) und Ottos (I.) besessen hatte. Z.: Erzbischof Arnold (Arnulphus) von Köln, Bischof Heinrich von Lüttich, Bischof Anselm von Havelberg, Abt Wibald von Stablo, Abt Gottfried von Prüm, Graf Heinrich von Limburg (Lemborch), Graf Heinrich von Laroche (de Rupe), Pfalzgraf (bei Rhein) Hermann (von Stahleck). – Arnoldus canc. vice Heinrici Moguntini archiepisc. et archicanc.; auf einem mit dem Eschatokoll und Siegel versehenen Blankett unter Übernahme eines von Wibald von Stablo verfaßten Kontexts von einem Empfängerschreiber angefertigt. SI. Notum esse volumus.

Originaldatierung:
(kal. ianuarii, in palatio Aquisgrani)

Überlieferung/Literatur

Kop.: Archives de l´État à Namur, Abschrift aus der 2. Hälfte des 14. Jahrhunderts im Chartular von Waulsort (B); Bibliothèque du Grand Seminaire à Namur, Abschrift von ca. 1525 (C). Drucke: Chartes Waulsort 1 Nr. 24; MGH DKo.III. 144. Regg.: Böhmer 2253; Wauters 2 S. 259; Diestelkamp – Rotter 1 Nr. 245; Stumpf 3509.

Kommentar

Zur Geschichte der Güter von Waulsort zu Heure und Anthisnes vgl. Chartes Waulsort 1 322.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,2 n. 367, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1146-01-01_1_0_4_1_2_369_367
(Abgerufen am 26.09.2017).