Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,2

Sie sehen den Datensatz 360 von insgesamt 793.

Konrad bestätigt, daß Gerhard, Propst des Stiftes St. Cassius in Bonn (ęcclesię Bunnensis), mit seiner Zustimmung vor ihm und in Anwesenheit seiner zahlreichen Edlen und Ministerialen auf seinem Hoftag zu Aachen (in curia nostra Aquis celebrata coram me [!] et multorum nobilium et ministerialium nostrorum probabilibus personis) von den Brüdern Dudechin, Nikolaus, Garsilius und Hermann von Kerpen (de Kerpene) deren Erbgut zu Vernich (predium …, quod in villa Vaeuernich iam diu hereditario iure possederant) erworben hat, wobei jegliche Rechte eines Vogtes auf Abgaben ausgeschlossen wurden (liberum ab omnium advocatorum exactione). Gleichzeitig wurde Eigengut zu Kagun, dem Hauptort der Grafschaft des Grafen von Are (allodium in loco principali comitatus comitis de Are qui vulgo Kagun dicitur), in Anwesenheit der benachbarten Edlen dem von Propst Gerhard dazu delegierten Vogt von St. Cassius übergeben. Z.: Erzbischof Arnold von Köln, Bischof Heinrich von Lüttich, der Kanzler Arnold (von Wied), die Grafen Heinrich von Namur, Otto von Rheineck, Adolf von Saffenberg, Albert von Bonn, Wilhelm von Jülich, Gottfried von Arnsberg, Heinrich von Limburg (de Limpurch), Robert von Laurenburg und andere Grafen sowie die Reichsministerialen (de familia quoque nostra hii testes) Konrad von Hagen, Anselm und Rutger von Düren, Ludwig von Hammerstein. – Rekognition fehlt; verfaßt und auf einem besiegelten Blankett geschrieben von Empfängerseite. SI. D. Notum esse volumus.

Überlieferung/Literatur

Orig.: Hauptstaatsarchiv Düsseldorf (A). Druck: MGH DKo.III. 142. Regg.: Böhmer 2252; Stumpf 3508.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,2 n. 358, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1145-12-25_1_0_4_1_2_359_358
(Abgerufen am 30.05.2017).