Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,2

Sie sehen den Datensatz 298 von insgesamt 793.

Konrad bestätigt auf Bitten seines vor ihm erschienenen Bruders Bischof Otto von Freising (vir venerabilis Otto Frisingensis ęcclesię episcopus noster germanus) einen zwischen Otto und Abt Sigmar von Weihenstephan (ęcclesię sancti Stephani protomartyris) vor ihm vollzogenen Tausch, bei dem Otto das Dorf Vötting (villam … Vettingen) mit allem Zubehör und einen Hof zu Hutechar an Sigmar übergab und von diesem Besitz zu Langengeisling (Giselingen), zu Marzling (Marcelingen) mit einer Mühle und den Hof Werense, eine halbe Hufe zu Hummel (dimidium mansum apud Humblen) und einen Hof zu Moosburg (Mosburch) erhielt. Z.: Erzbischof Friedrich von Magdeburg, die Bischöfe Egilbert von Bamberg, Embricho von Würzburg, Heinrich von Regensburg, Bucco von Worms und Siegfried von Speyer, Markgraf Konrad (von Meißen), Markgraf Albrecht (der Nordmark), Pfalzgraf Otto von Wittelsbach, Friedrich, Vogt von Regensburg, Graf Gebhard von Sulzbach, Herzog Friedrich (II.) von Schwaben, Gottfried Burggraf (prefectus) von Nürnberg. – Rekognition fehlt; unter Benutzung seines Entwurfes für D 99 (Reg. 292) verfaßt vom Notar Heribert. Religiosorum peticionibus aures.

Überlieferung/Literatur

Kop.: Bayerische Staatsbibliothek München, Abschrift vom Anfang des 13. Jahrhunderts, ClM 21503 (B). Drucke: Urkunden Weihenstephan Nr. 3; MGH DKo.III. 103. Regg.: Böhmer 2231; Stumpf 3472.

Kommentar

1145 wurde der Tausch auch von Papst Eugen III. mit JL 8797 (Urkunden Weihenstephan Nr. 4) bestätigt.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,2 n. 296, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1144-05-00_4_0_4_1_2_297_296
(Abgerufen am 21.01.2017).