Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,2

Sie sehen den Datensatz 292 von insgesamt 793.

Konrad nimmt auf Bitten Abt Arnolds von Nienburg (sancte Nuuenburgensis ecclesię) den Burgward Kleutsch mit allem Zubehör jenseits der Mulde in der Grafschaft (Mark-)Graf Albrechts (der Nordmark) (burguwardium Cluze vocatum cum omnibus appendiciis suis ultra Muldam in comitatu Adelberti comitis), den Arnold von dem Edlen Suidger mit Zustimmung von dessen Erben für 40 Mark als Lehen gekauft hat, in seinen Schutz und und verbietet Eingriffe fremder Personen in den Burgward (… prefatum burguwardium sub protectionem regie maiestatis accipimus prohibentes, ut nulli liceat infra terminu[m] bonorum illorum vel hominum inibi servientium assultum facere vel aliqua violentia opprimere vel aliquibus vexationibus fatigare). Des weiteren bestätigt er dem Kloster den Besitzstand und gewährt Immunitätsrechte (… statuentes et precipientes, ut nullus episcopus, nullus dux marchio comes vicecomes nullaque sub nostro regno degens magna vel parva persona in eisdem prediis fratres deo servientes inquietare vel molestare audeat vel predictum monasterium disvestire de rebus suis aut invasionem facere presumat sive, quid inde facere voluerint, impedire). Z.: Gerhard, Propst der Magdeburger Kirche, Konrads Sohn Heinrich, Konrad von Wallerstein, Konrad qui vocatur Briis und andere Reichministerialen. – Adelbertus capellanus ad vicem Arnoldi canc.; unter Benutzung von Formularbehelfen von einem Gelegenheitsschreiber außerhalb der Kanzlei angefertigt. SP. Si ea, que.

Originaldatierung:
(VIIma kal. marcii, Wirzeburc)

Überlieferung/Literatur

Orig.: Geheimes Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz Berlin-Dahlem (A). Druck: MGH DKo.III. 97. Regg.: Böhmer 2225; Stumpf 3465.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,2 n. 290, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1144-02-23_1_0_4_1_2_291_290
(Abgerufen am 20.09.2017).