Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,2

Sie sehen den Datensatz 236 von insgesamt 793.

Konrad bestätigt, daß auf dem Konstanzer Hoftag per manum nostram der Freie Guntram (von Adelsreute) (Guntrammus vir liber) das von diesem auf dessen Erbgut gegründete Zisterzienserkloster Salem (ęcclesiam Salem, quę antiquitus Salemanneswilare vocabatur … ubi monachi secundum regulam beati Benedicti et usum Cisterciensem deo militant) dem Zisterzienserorden übergeben, die Orte Adelsreute (Adelsrûitin), Wartberg (Warrtberch), Uuitenwilare, Haselbach, Tepfenhart (Tepinhart) und Behweiler (Bebwillare) mit allem Zubehör dem Kloster geschenkt sowie dieses auf Bitten Abt Frowins unter seinen Schutz gestellt hat. Außerdem bestätigt er dem Kloster den von Guntram vor namentlich genannten Zeugen übertragenen und auch allen anderen Besitz und sichert es als dessen alleiniger Vogt gegen alle Eingriffe Dritter, namentlich Guntrams und seiner Erben (Quia vero alium advocatum post deum preter nos non habent, … decernimus, ut nulla ęcclesiastica secularisve persona predictos fratres ęcclesię Salem temere inquitare (!) aut molestare presumat ipsique Guntrammo cunctisque heredibus suis et nunc et in posterum adimimus actionem reposcendi aut violenter auferendi). Z.: Kardinalbischof Dietwin (von S. Rufina), die Bischöfe Embricho von Würzburg, Otto von Freising, Hermann von Konstanz und Konrad von Chur, die Herzöge Friedrich (II.) von Schwaben und sein Sohn Friedrich, Konrad (von Zähringen) (Burgundionum dux) und Matthäus von (Ober-)Lothringen, Graf Rudolf von Bregenz, Graf Rudolf von Ramsberg, Markgraf Hermann von Baden, die Grafen Friedrich von Zollern und sein Bruder Burchard, Markward von Veringen, Eberhard von (Ober)Kirchberg und Werner von Habsburg. – Arnoldus canc. vice Marcolfi Moguntini archicanc.; verfaßt vom Kanzler Arnold, bis auf die vom Notar Heribert stammende Rekognition von einem vermutlich vom Empfänger gestellten Schreiber geschrieben. SI. D. Omnis potestas á domino.

Originaldatierung:
(XIIII kal. april., apud Constantiam)

Überlieferung/Literatur

Orig.: Generallandesarchiv Karlsruhe (A). Druck: MGH DKo.III. 72; Faks.: Kaiserurk. in Abb. X 7a. Reg.: Stumpf 3441.

Kommentar

Zum Gründungsvorgang von Salem und zur Person des Stifters Guntram von Adelsreute siehe Rösener, Salem 20–31, der in der königlichen Schirmherrschaft eine Schutzvogtei im Sinne der defensio der Zisterzienser erblickt. Siehe ebd. auch zu den Güterorten.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,2 n. 234, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1142-03-19_2_0_4_1_2_235_234
(Abgerufen am 29.05.2017).