Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,2

Sie sehen den Datensatz 227 von insgesamt 793.

Konrad schenkt als Seelgerät auf Intervention der Königin Gertrud und seiner Mutter Agnes und mit Zustimmung seines (Halb-)Bruders Markgraf Heinrich (von Österreich) dem Kloster Garsten (ęcclesię Garstensi in honore sanctę dei genitricis Marię consecratę) auf Bitten von dessen Abt Berthold 400 Hufen zu freiem Eigen, die in seinem Riedmark genannten Wald gelegen sind (in silva nostra quę vocatur Ritmarch, videlicet a fluvio Iowerniz usque ad fluvium Agast et exinde usque ad terminum Sclauorum). Z.: der päpstliche Legat und Bischof Dietwin von S. Rufina, Bischof Heinrich von Regensburg, Bischof Otto von Freising, Patriarch Peregrin von Aquileja, Bischof Embricho von Würzburg, Otto, Burggraf von Regensburg und sein Sohn Otto, Friedrich, Vogt (von Regensburg), die Grafen Gebhard von Burghausen, Gebhard von Sulzbach, Fulchrad von Lechsgemünd und Berthold von Andechs, Herzog Ulrich (von Kärnten), Graf Albert von Bogen, Graf Konrad von Peilstein, Ulrich von Wilhering, Hartwig von Hagenau, Wernhard von Julbach, Friedrich von Haunsberg, Raffolt von Schönenberg, Otto von Rohr, Hetel von Weissenbach, Poppo von Prüherswang. – Arnoldus canc. vice Marcolfi Moguntini archiepisc. et archicanc.; verfaßt und geschrieben von Heribert. SI. Equitas iusticię et regni.

Überlieferung/Literatur

Orig.: Oberösterreichisches Landesarchiv Linz (A). Druck: MGH DKo.III. 66. Regg.: Böhmer 2219; UB Babenberger 4/1 Nr. 731; Stumpf 3434.

Kommentar

Nach der vor 1182 entstandenen Vita Abt Bertholds von Garsten, Lenzenweger, Berthold Abt von Garsten 261, soll dieser Konrads Freund und Beichtvater gewesen sein, was die großzügige Schenkung erklären würde (ebd. 55). Vgl. auch Huber, Kloster Garsten 19–26; Huber, Beiträge 128.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,2 n. 225, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1142-01-00_1_0_4_1_2_226_225
(Abgerufen am 21.01.2017).