Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,2

Sie sehen den Datensatz 198 von insgesamt 793.

Konrad nimmt für sein Seelenheil und das seiner Angehörigen das Kloster S. Benedetto Polirone (S. Benedetto Po) (monasterii sancti Benedicti iuxta Padum) und dessen gesamten Besitz auf Bitten von Abt Heinrich und der Mönche in seinen Schutz (per hanc mundiburdialem paginam in tutelam nostrę defensionis ponimus) und bestätigt die Privilegien seiner Vorgänger, der Kaiser Heinrich (IV.), Heinrich (V.) und Lothar (III.), den von letzterem übertragenen Besitz zu Pegognaga (Pigugnaga) und alle übrigen, von den Gründern des Klosters, den Markgrafen Theobald und Bonifacio, Beatrix und der Gräfin Mathilde (von Canossa) und anderen empfangenen Schenkungen sowie die alleinige Unterstellung unter Papst und Kaiser (interdicentes, ut nulla clericalis vel laicalis persona aliquam dominationem aut ullum penitus prelationis ius in prefato monasterio … preter Romanum pontificem et imperatorem in perpetuum requirat vel habeat). Arnoldus canc. vice Arnoldi Coloniensis archiepisc. et archicanc.; verfaßt und geschrieben von Heribert unter vorrangiger Benutzung einer Urkunde Heinrichs V. (Stumpf 3195; DH.V. †262) sowie des DLo.III. 76 (B-Petke 458). SI. Sane credimus nos.

Überlieferung/Literatur

Orig.: Archivio di stato di Milano (A). Druck: MGH DKo.III. 54. Reg.: Stumpf 3421.

Kommentar

Der Besitz in Pegognaga, den Lothar III. dem Kloster bestätigt hatte, stammte aus dem Besitz des Grafen Adalbert von San Bonifacio, vgl. den Kommentar zu B-Petke 458. Zu den Schenkungen der Canossa an Polirone siehe Overmann, Mathilde von Tuscien Regg. 48, 68, 72, 77, 84, 95, 113, 123, 131f., 135, 137, 140f.; MGH DMathilde 44, 66, †144, 79, 92, 112, 122, 127, 129, 133, 135, 137, 138.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,2 n. 196, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1140-11-00_2_0_4_1_2_197_196
(Abgerufen am 22.05.2017).