Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,2

Sie sehen den Datensatz 192 von insgesamt 793.

Konrad überträgt für sein Seelenheil dem Kloster Weißenohe (ęcclesię in Gvvizena) auf Bitten seines Ministerialen Balduin (von Rüsselbach) dessen Eigengut und Lehen einschließlich des Balduin aufgrund einer wechselseitigen subsidiären Erbeinsetzung zugefallenen Besitzes seines verstorbenen Bruders und Ministerialen Konrads namens Gebolf (Veniens [Balduin] igitur ad nos suum regię auctoritatis patronum suppliciter et devote expetiit, ut beneficia sua et fratris sui … pro redemptione animę nostrę cum suis prediis, quę per se obtulit, ęcclesię in Gvvizena offeremus, quod nos et pro militis nostri et amicorum eius peticione … complevimus). Z.: Tuto von Kleinbardorf und seine drei Söhne Hartmann, Tuto und Gebolf, Engelhart und Escvvin von Hüttenbach, Gotebolt und Hartmann von Dachenstein, Ebo von Ingensdorf, Wezel und Ulrich von Mitteldorf, Adelbrecht von Heng, Hermann von Brugthann, Liupolt von Großgründlach, Rudolf von Buttendorf, Otnand der Jüngere von Eschenau. – Rekognition fehlt; verfaßt und geschrieben von einem Bamberger Gelegenheitsschreiber. SI.D. Notum fieri volumus.

Überlieferung/Literatur

Orig.: Staatsarchiv Amberg, Weißenohe Urkunde 3 (A). Teilabb.: Lauter, Weißenoher Urkundenfälschungen nach S. 256 Nr. 1. Druck: MGH DKo.III. 50. Reg.: Stumpf 3418.

Kommentar

Zur Frage der Echtheit des D siehe Lauter, Weißenoher Urkundenfälschungen 233ff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,2 n. (†)190, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1140-10-00_4_0_4_1_2_191_F190
(Abgerufen am 25.03.2017).