Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,2

Sie sehen den Datensatz 189 von insgesamt 793.

Konrad erhebt gemeinsam mit Königin Gertrud Ab t Carus vom Schottenkloster in Würzburg zu seinem Kaplan und übergibt ihm und seinen Nachfolgern die Kirche St. Egidien in Nürnberg mit dem Auftrag, die Schottenmönche mögen für die Unverletzlichkeit des Reiches und die Unversehrtheit seiner Könige beten.

Überlieferung/Literatur

Vita Beati Mariani, AASS Februarii II, 371.

Kommentar

Das Gründungsjahr 1140 wird nicht in der Vita Mariani, sondern erst in einem aus dem späten 14. oder der Mitte des 15. Jahrhunderts stammenden Salbuch von St. Egidien genannt, es erscheint aber durchaus plausibel; vgl. dazu und allgemein zur Gründung des Nürnberger Schottenklosters Flachenecker, Schottenklöster 181ff. Es handelt sich um das einzige von einem römisch-deutschen König gegründete Schottenkloster, vgl. Hammermayer, Schottenkongregation 160.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,2 n. 187, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1140-10-00_2_0_4_1_2_188_187
(Abgerufen am 20.07.2017).