Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,2

Sie sehen den Datensatz 159 von insgesamt 793.

Konrad nimmt das vom Edlen Bertolf gegründete Stift Denkendorf (ecclesiam Denkendorf) mit allem Zubehör und der gesamten familia auf Bitten Propst Konrads, des Konvents und des Vogtes Ludwig in seinen Schutz, bestätigt alle Güterschenkungen an das Stift und gewährt dem Propst das Recht der freien Vogtwahl nach dem Rat des Konvents. Z.: die Bischöfe Heinrich von Regensburg, Embricho von Würzburg und Wigger von Brandenburg, Graf Adalbert von Calw, Markgraf Hermann (von Baden), die Grafen Hugo von Tübingen, Friedrich von Zollern, Poppo von Lauffen, Egeno von Vaihingen und Ludwig von Württemberg und sein Bruder Emicho, Gottfried Vogt von Nürnberg, Walter von Lobenhausen und sein Bruder Engelhard, Graf Diepold von Berg und sein Bruder Rapoto, Marquard (von Grumbach). – Arnoldus canc. vice Adelberti Magontini archicanc.; unter Benutzung des Privilegs Honorius´ II. von 1129/30 JL 7398 (GP 2/1 209 Nr. 1) verfaßt von Arnold A. Auctoritas regie potestatis.

Originaldatierung:
(II idus octobris, Groningen)

Überlieferung/Literatur

Kop.: Hauptstaatsarchiv Stuttgart, Abschrift des frühen 16. Jahrhunderts im Denkendorfer Kopialbuch (B). Druck: MGH DKo. III. 35. Regg.: Böhmer 2196; Deutsche Königspfalzen 3/4 395; Stumpf 3402.

Kommentar

Elm, St. Pelagius 88 Anm. 32, äußert Zweifel an der Echtheit des D wie auch an der Urkunde Honorius´ II. Ebd. 91 wird auch die traditionelle Identifikation des Vogtes mit Ludwig von Württemberg als nicht gesichert bezeichnet.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,2 n. 157, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1139-10-14_1_0_4_1_2_158_157
(Abgerufen am 21.07.2017).