Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,2

Sie sehen den Datensatz 152 von insgesamt 793.

Konrad urkundet für das Erzbistum Pisa wie in D 32 (Reg. 148). Zusätzlich bestätigt er die Schenkung eines Hauses durch Berta Botrionis. Z.: Bischof Otto von Freising, Abt Adam von Ebrach, (Abt) Gottschalk von Heiligenkreuz, Manegold von Donauwörth, Walter von Lobenhausen, Bruder Berno, der Freisinger Magister Folkwin sowie Konrads Bruder Markgraf Heinrich von Hauseborch (= Habsburg) und Graf Heinrich von Lechsgemünd. – Arnoldus canc. vice Alberti Moguntini archicanc.; Si sacrosanctis dei.

Originaldatierung:
(XIIII kal. augusti, Nurinberg)

Überlieferung/Literatur

Fälschung: Archivio di stato di Pisa, Nachzeichnung eines Notariatstranssumpts aus der Mitte des 12. Jahrhunderts (C). Druck: MGH DKo.III. †280.

Kommentar

Die vermutlich unabhängig von Reg. †149 aus Anlaß eines Rechtsstreits mit den Erben der Berta Botrionis vor 1178 angefertigte Fälschung diente in diesem Jahr als Vorlage für DF.I. 730. Mit dem Zeugen Heinrich von „Habsburg“ ist der Halbbruder Konrads, der Babenberger Heinrich (II.), gemeint, vgl. die Vorbemerkung zu DKo.III. †280.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,2 n. †150, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1139-07-19_3_0_4_1_2_151_F150
(Abgerufen am 24.05.2017).