Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,2

Sie sehen den Datensatz 147 von insgesamt 793.

Konrad gibt Gottfried (II. von Löwen) seine Schwägerin (Luitgard von Sulzbach) zur Frau und erhebt ihn zum Herzog von Niederlothringen, eine Würde, die bereits Gottfrieds Vater (Gottfried I.) besessen hatte.

Überlieferung/Literatur

Sigeberti Gemblacensis chron. Cont. Gemblacensis, MGH SS 6 386.

Kommentar

Die Belehnung Gottfrieds fand vermutlich auf dem im Juni 1139 zu Lüttich abgehaltenen Hoftag (siehe Reg. 142) statt, auf dem auch Heinrich von Limburg, ein Sohn des von Lothar III. an Stelle von Gottfried I. als Herzog von Niederlothringen eingesetzten Walram, anwesend war, der in D 30 (siehe Reg. 144) dux Ardennie genannt wird, vgl. Kienast, Herzogstitel 399, und Erkens, Herzöge von Limburg 173f., sowie Bernhardi, Konrad III. 101 (mit weiteren Quellen), Mohr, Lothringen 2 85ff., Bonenfant, Date 135–140, sowie Bonenfant – Bonenfant-Feytmans, Du duché 1146f. Zu der von Konrad herbeigeführten Eheschließung Gottfrieds mit Luitgard von Sulzbach vgl. Weller, Heiratsverhalten 481ff., und Dendorfer, Adelige Gruppenbildung 96ff. – Das in Abschriften des 15. und 16. Jahrhunderts überlieferte Falsum DKo.III. †296, mit dem Konrad Godefridum ducem Lotharingie et marchionem atque comitem Louaniensem die Vogtei über alle in dessen Herrschaftsbereich befindlichen Kirchen und Geistlichen sowie über deren Besitzungen überträgt, ist laut Vorbemerkung „in das spätere 13. Jh. zu setzen und dürfte in Zusammenhang mit der damals erfolgten vollen Durchbildung der Landeshoheit der Herzoge von Brabant stehen“.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,2 n. 145, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1139-06-00_4_0_4_1_2_146_145
(Abgerufen am 19.01.2017).