Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,2

Sie sehen den Datensatz 136 von insgesamt 793.

Konrad erneuert und bestätigt ([renovamus et inn]ovando confirmamus) Abt Werner und den Mönchen des Klosters Einsiedeln (monasterio sanctę dei genitricis et virginis Mariae et sancti Meginradi, Mavricii quoque sociorumque eius, quod Solitarium vocatur theutonice Einsidellon) auf deren Bitten und mit Zustimmung der anwesenden Reichsfürsten (astipulatione … regni principum), nämlich des päpstlichen Legaten und Erzbischofs Albero von Trier, Erzbischofs (Humbert) von Besançon, der Bischöfe Stefan von Metz, Albero von Lüttich, Ortlieb von Basel, Bucco von Worms, Embricho von Würzburg und Werner von Münster, der Herzöge Friedrich (II. von Schwaben), Konrad (von Zähringen) und Matthäus (von Oberlothringen), Markgraf Hermanns (von Baden), Graf Bertolfs (von Nimburg) und Graf Friedrichs (von Pfirt) die bereits früher gewährte Freiheit, daß von keinem seiner Nachfolger in den Besitz des Klosters eingegriffen werden darf. Des weiteren verbietet er widerrechtliche Eingriffe jedweder weltlichen Person in das Kloster, bestimmt, daß nur der Abt über die familia und die Ministerialen Herrschaft ausübt (interdicimus, ut nulla secularis potestas, dux vel marchio, comes aut vicecomes, advocatus vel sub advocatus aliquam in eadem abbatia iniustam vel violentam exerceat potestatem, sed tota eiusdem ęcclesię familia intus et exterius specialiter autem illi ministeriales ęcclesię, qui abbati fratribusque cotidiano servitio assistunt, quadam familiaritatis libertate de omni forisfacto abbati tantum respondeant) und gewährt den Mönchen das Recht der freien Wahl eines Abtes aus ihrem Konvent. – Arnoldus canc. vice Alberti archicanc.; unter Verwendung einer Urkunde Heinrichs V. von 1111 (Stumpf 3079; DH.V. 95, dem DH.IV. 260 als Vorlage diente) und von Formularbehelfen verfaßt von Arnold A. SI. Si religiosorum virorum.

Originaldatierung:
([V kal. iunii], Arg[entinę])

Überlieferung/Literatur

Orig.: Stiftsarchiv Einsiedeln (A). Abb.: Koch, Schrift 21. Druck: MGH DKo.III. 22. Regg.: Böhmer 2192; Regesten Einsiedeln Nr. 41; Hidber Nr. 1732; Stumpf 3389.

Kommentar

Zu den Untervögten und dem Verbot ihrer Teilhabe an der Rechtsprechung siehe Clauss, Untervogtei 40.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,2 n. 134, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1139-05-28_3_0_4_1_2_135_134
(Abgerufen am 26.09.2017).