Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,2

Sie sehen den Datensatz 139 von insgesamt 793.

Konrad bestätigt auf Bitten der Mönche des Klosters Zell im Schwarzwald (cella sancti Petri, quę pertinet ad Cluniacensem ęcclesiam, quę sita est in Nigra Silva in pago Brisigouuę) ein von ihrem Prior Udalrich mit Bischof Burchard von Basel abgeschlossenes und durch ihren Vogt und Defensor Graf Erluin (von Nimburg) und den Basler Vogt Selierus vollzogenes Tauschgeschäft in Anwesenheit und auf Bitten Bischof Ortliebs von Basel und bestätigt den in den Privilegien ihres Klosters genannten Besitz. Z.: der päpstliche Legat und Erzbischof Albero von Trier, Erzbischof (Humbert) von Besançon, die Bischöfe (Stefan) von Metz, (Heinrich) von Toul, (Embricho) von Würzburg und (Bucco) von Worms, der Bruder des Königs Herzog Friedrich (II. von Schwaben), Herzog Konrad (von Zähringen), Markgraf Hermann (von Baden), Graf Bertolf (von Nimburg), Vogt von Zell (nostri cenobii advocatus), die Grafen Hugo (von Tübingen), Sigibert (von Frankenburg), Alwig (von Sulz), Rainald (von Bar) und Friedrich (von Pfirt), der Straßburger Vogt Heinrich, Kuno von Köndringen, Erlewin und Theoderich von Nimburg, Volcard. – Arnoldus canc. vice Alberti archicanc.; von Arnold A vervollständigte Empfängerausfertigung. SI. Quia nostrum est.

Überlieferung/Literatur

Orig.: Generallandesarchiv Karlsruhe (A). Druck: MGH DKo.III. 25. Regg.: Böhmer 2194; Stumpf 3391.

Kommentar

Ebenso wie bei DKo.III. 21 (Reg. 133) handelt es sich beim Zeugen Graf Rainald nach Heinemann, Untersuchungen 2 154, um Rainald von Burgund.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,2 n. 137, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1139-05-00_3_0_4_1_2_138_137
(Abgerufen am 25.03.2017).