Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,2

Sie sehen den Datensatz 131 von insgesamt 793.

Konrad nimmt mit Zustimmung seines Bruders (Herzog Friedrichs II. von Schwaben) das von dem nobilis vir Meginlach (von Obrigheim) gegründete und dem Stift Frankenthal übertragene Stift Lobenfeld mit allem Besitz, den er bestätigt, in seinen Schutz, und gewährt den Chorherren den alleinigen Gerichtsstand vor dem König (Statuit itaque quatenus ibidem deo servientes … de oblatis et offerendis nemini ex iudiciaria potestate sine persona regis responderent).

Überlieferung/Literatur

Deperditum. Erwähnt in der Urkunde Friedrichs I. für Lobenfeld von (1187?) August 10, Worms, DF.I. 962. Druck: MGH DKo. III. *19.

Kommentar

Die chronologische Einreihung ergibt sich aus dem Regierungsantritt Konrads und dem Tod seines Bruders im April 1147. Wegen „Diktatberührungen“ mit D 18 (Reg. 130) hat Hausmann in seiner Vorbemerkung das Stück in den Mai 1139 eigereiht.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,2 n. *129, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1139-05-00_1_0_4_1_2_130_D129
(Abgerufen am 18.10.2017).