Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,2

Sie sehen den Datensatz 99 von insgesamt 793.

Konrad bestätigt, daß Bischof Siegfried von Speyer, der dies ebenfalls unter Zeugen und Bürgen beurkundet hat, und dessen Bruder Gottfried in seiner Gegenwart zugunsten des Klosters Waldsassen (monasterium … in Waltsassen) auf das strittige Dorf Hofteich mit allem Zubehör (villam … que vocatur inferior Diche cum universo iure suo) verzichtet haben. Z.: der päpstliche Legat und Kardinalbischof (Dietwin) von S. Rufina, der Elekt Adalbert (II.) von Mainz, Erzbischof Albero von Trier, die Bischöfe Embricho von Würzburg, Bucco von Worms und Werner von Münster, Herzog Friedrich (II. von Schwaben), die Grafen Gebhard von Sulzbach und Adalbert von Thannbrunn (Dumbrunne), die als Bürgen des Verzichts auftraten, Adolf von Berg, Heinrich von Katzenelnbogen, Hermann von Stahleck und Emicho von Leiningen, Konrad und Eberhard von Hagen, Dietrich und sein Bruder Rutger von Düren, Heinrich von Hirschhausen. – Rekognition fehlt; von einem Angehörigen der Mainzer Kanzlei unter Benutzung der Verzichtsurkunde Bischof Siegfrieds von Speyer verfaßt. Cum regalis potestas.

Überlieferung/Literatur

Kop: Bayerisches Hauptstaatsarchiv München, Abschrift des frühen 14. Jahrhunderts im Kopialbuch von Waldsassen (B). Druck: MGH DKo.III. 9. Regg.: Diestelkamp – Rotter 1 Nr. 215; Stumpf 3377.

Kommentar

Die Verzichtsurkunde Bischof Siegfrieds ist gedruckt bei Mayr, Mitterteich 156.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,2 n. 99, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1138-04-17_3_0_4_1_2_99_99
(Abgerufen am 23.11.2017).