Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,2

Sie sehen den Datensatz 88 von insgesamt 793.

Konrad nimmt das Zisterzienserkloster Heilsbronn (monasterii in Halsprunnen) und dessen auch namentlich angeführten Besitz mit allem Zubehör nach dem Vorbild der von seinen Vorfahren dem Orden gewährten Rechte und Freiheiten in seinen und des Reiches besonderen Schutz, sichert volle Immunität zu, verleiht dem Abt oder dessen Vertreter die volle Gerichtsbarkeit über die Klosterhintersassen und den alleinigen Gerichtsstand im Königsgericht. SI. Tociens regie celsitudinis.

Originaldatierung:
(pridie kal. april., Norenberc)

Überlieferung/Literatur

Fälschung: Staatsarchiv Nürnberg, Brandenburg-Ansbach Urkunde 2 (A). Drucke: MGH DKo.III. †275. Regg.: Urkundenregesten Heilsbronn Nr. 2; Stumpf 3367.

Kommentar

Das auf einem mit einem echten Siegel versehenen Blankett hergestellte Falsum entstand vor 1275 nach einem D Wilhelms von Holland von 1255 März 27 (B-Ficker 5253). Zum Schreiber und zu den Motiven der Fälschung siehe Zinsmaier, Diplom Konrads III. 212–224.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,2 n. †88, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1138-03-31_1_0_4_1_2_88_F88
(Abgerufen am 19.01.2017).