Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,2

Sie sehen den Datensatz 53 von insgesamt 793.

Konrad und sein Bruder Herzog Friedrich (II. von Schwaben) erhalten von Graf Albert (von Calw-Löwenstein) aus dessen Eigengut eine villa mit Ministerialen und Zubehör für ihre Unterstützung gegen Welf (VI.). Die von ihnen gesammelten Bewaffneten kommen jedoch zu spät, um die von Welf belagerte Burg Wartenberg zu entsetzen.

Überlieferung/Literatur

Hist. Welforum c. 20 36 und 38 (Albertus vero Fridericum et Chounradum duces auxilii gratia adiit eisque de allodio suo villam cum ministerialibus ac aliis appenditiis eius, ut Gwelfonem de obsidione propellerent, contradidit. Illi autem dum ad redimendum castrum collecta militum manu properarent, Gwelfo impetum eorum praeveniens, castrum … impugnat ac sic laboriose captum, praeda sua recepta et militibus ibidem repertis captivis abductis, igne castrum succendit).

Kommentar

Die Auseinandersetzungen Graf Alberts mit Welf VI. um das Erbe des verstorbenen Pfalzgrafen bei Rhein Gottfried von Calw werden wegen des nicht überlieferten Todesjahrs Gottfrieds unterschiedlich datiert: von Bernhardi, Lothar 504ff., und Petke, Kanzlei 185 Anm. 428, auf 1133, von Feldmann, Welf VI. 4ff., auf 1131/1132, von Schwarzmaier, Uta von Schauenburg 5, auf 1132, von Niederkorn, Welf VI. in den Frühherbst 1132. Zu den Auseinandersetzungen um das Erbe Gottfrieds siehe auch Lorenz, Herrschaftswechsel 45f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,2 n. 53, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1132-09-00_1_0_4_1_2_53_53
(Abgerufen am 28.05.2017).