Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,2

Sie sehen den Datensatz 34 von insgesamt 793.

Konrad wird von Erzbischof Anselm von Mailand in der Kirche S. Ambrogio zum König gekrönt.

Überlieferung/Literatur

Landulf von S. Paolo, Hist. Mediolanensis 34; Annalista Saxo, MGH SS 37 589f.; Gottfried von Viterbo, Pantheon part.23 c. 46, MGH SS 22 259. – Reg.: B-Petke 167.

Kommentar

Diese zweite Krönung Konrads erwähnt nur Landulf. Möglicherweise handelte es sich bei ihr um eine für die Mailänder Bevölkerung veranstaltete Festkrönung, vgl. Peyer, Friedrich Barbarossa 443, und Brühl, Stätten 873 Anm. 114. – Wenn der Annalista Saxo und Gottfried von Viterbo nur von einer Krönung in Mailand berichten, liegt das vermutlich an mangelhafter Information und der überragenden Bedeutung Mailands für Konrads Stellung in Italien (vgl. das vorangehende Reg.). – Goez, Das hochmittelalterliche Imperium 55, weist darauf hin, daß etliche oberitalienische Notare sogleich nach den Krönungen auf Konrads Königtum Bezug nahmen, woraus hervorgehe, „daß das Königtum des 1. Staufers südlich der Alpen erheblich ‚realer´ gesehen wurde, als die Forschung gemeinhin annimmt“.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,2 n. 34, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1128-07-00_1_0_4_1_2_34_34
(Abgerufen am 25.07.2017).