Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,2

Sie sehen den Datensatz 23 von insgesamt 793.

Konrad und sein Bruder Herzog Friedrich (II. von Schwaben) folgen König Lothar III. nach Würzburg, wo sie, während Lothar in der Stadt verbleibt, mit dessen Rittern einen Reiterkampf ausfechten und bis unter die Mauern der Stadt vordringen.

Überlieferung/Literatur

Otto von Freising, Gesta Friderici I 18, MGH SSrerGerm 46 31f. (Princeps … in civitatem Herbipolim se contulit. Oppidani cum ingenti clamore descendentes castra iam vacua irruunt et, si qua ibi remanserant, diripiunt dominosque suos cum magna laeticia suscipientes in castrum ducunt. Duces oppidum ipsum victualibus aliisque necessariis muniunt; sicque regem insequentes, illo in civitate manente, tyrocinium, quod vulgo nunc turneimentum dicitur, cum militibus eius extra exercendo usque ad muros ipsos progrediuntur). – Reg.: B-Petke 145.

Kommentar

Ob es sich bei dem angeführten turneimentum um ein Turnier im Sinn von Kampfspiel – es wäre das erste für das Reichsgebiet überlieferte – oder um einen richtigen Reiterkampf handelte, ist umstritten, vgl. zuletzt Fleckenstein, Turnier 230, sowie Mölk, Philologische Aspekte 174.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,2 n. 23, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1127-08-18_1_0_4_1_2_23_23
(Abgerufen am 20.10.2017).