Regestendatenbank - 191.132 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,2

Sie sehen die Regesten 301 bis 350 von insgesamt 793

Anzeigeoptionen

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 299

1144 (Mai), Bamberg (Babenberg)

Konrad bestätigt Bischof Heinrich (Zdík) und der Kirche von Olmütz (… reverende pater Henrice Olomucensis presul, quem … pre omnibus regni nostri pontificibus elegimus, per presentis precepti paginam reddimus tibi et per te Olomucensi ecclesie … in perpetuum confirmamus …) den Besitz der Burg...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 300

1144 (Juni), Nürnberg (Nurenberch)

Konrad schenkt als Seelgerät für sich und seine Angehörigen dem Propst und den Kanonikern von Berchtesgaden (Berthersgadem) eine Hufe zu Aggsbach (Acspach), die Manegold von (Aggsbach-)Werd (Manegoldus de Werda), der sie als Afterlehen besessen hatte, Konrads Bruder Herzog Heinrich von Bayern...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 301

1144 (Juni), Nürnberg (Nurinberch)

Konrad bestätigt auf Bitten und Intervention Erzbischof Konrads von Salzburg dem Kloster St. Peter in Salzburg (ęcclesię beati Petri) den Besitz des von Heinrich, Richter und Wechsler zu Lauffen (Louphen), gestifteten achten Teils einer Saline bei Reichenhall (octavam partem aquę salinę in loco...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. †302

1144 (Juni), Nürnberg (Nurinberg)

Konrad schenkt seinem Getreuen Berthold einen Hof zu Borgo San Donnino (Fidenza) als vererbbares Eigen, ‹belehnt ihn (damus in feodum et ei facimus donationem et concessionem) mit Burg und Hof Borgo San Donnino und allem Zubehör (de castro Burgi sancti Donnini et curia et iurisditione ipsius in...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. †303

– – -, Frankfurt (Frankonofwrt)

Konrad überträgt seinem Getreuen Berthold den Ortsteil Casanigo zu Borgo San Donnino (Fidenza) (vicum Casanicum vici sancti Dominici) zu Eigen und verspricht ihm die Schenkung weiterer vererbbarer Güter, worüber eine andere Urkunde ausgestellt werden soll.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 304

1144 (Juni/August), Regensburg (apud Ratispo[nam])

Konrad nimmt auf Bitten und Intervention der Königin Gertrud und auf Bitte Abt Alberts das Kloster Nonantola (Nonantulanę ęcclesię) in seinen Schutz und bestätigt dessen in Königs- und Papsturkunden angeführten Besitz. Der ihm durch den Prior Peter von Nogara vorgetragenen besonderen Bitte Abt...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 305

1144 (Juni/August), (Regensburg)

Konrad teilt Bischof Theobald, den Konsuln und dem Volk (universo populo … tam minoribus quam maioribus) von Verona mit, er habe dem Kloster Nonantola, nachdem ihm dessen königliche und päpstliche Privilegien im Auftrag Abt Alberts durch den Prior Peter von Nogara vorgelesen worden waren (in...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 306

1144 (Juni/August), (Regensburg)

Konrad befiehlt dem Grafen Wibert, bis zu seiner Ankunft dem Abt Albert von Nonantola, welchem er nach Einsicht in die Privilegien den Hof Nogara (curtem Nogarie) bis auf fünf Hufen zurückgegeben habe, alle dem Kloster Nonantola von ihm, Wibert, entfremdeten Güter zurückzustellen, das Kloster...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 307

1144 (Juli/September), Lorch (Loreche)

Konrad gestattet Konstantin und Giselbert, die beide zum Kloster Lorch gehören (ad ęcclesiam beatę Marię in Lorecha pertinentibus), auf ihrem Besitz (in patrimonio suo) das (Prämonstratenserinnen-)Kloster Lochgarten (ecclesia in Locarden) zu gründen, wozu die Lorcher Vögte, Herzog Friedrich...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. *308

(1144 Juli/September), (Lorch)

Konrad ertauscht gegen seine Kirche zu Welzheim (a: Wallenzin ecclesiam … cum omni iure) vom Kloster Lorch die Kirche zu Ebermergen (a: ecclesiam in Ebermaeringen, que cum duabus decime partibus ad prebendales usus monachorum Laureacensium pertinuit) mit Zustimmung des Diözesanbischofs (Walter...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 309

1144 Oktober 16, Hersfeld

Konrad erneuert und bestätigt auf Bitten und Intervention Abt Wibalds von Stablo Abt Reinhard von Reinhausen (Reinehusensis cenobii), der Lehrer (eruditor et magister) Wibalds war, und dem Kloster Reinhausen dessen Freiheiten und die Immunität zu Reinhausen und auf dem übrigen, von den...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 310

1144 Oktober 17, Hersfeld

Konrad gibt dem Kloster Hersfeld (Hersueldensis cenobii), das er auf Einladung Abt Heinrichs anläßlich der durch Erzbischof Heinrich von Mainz vorgenommenen Kirchweihe aufgesucht hat, den dem Kloster seit langem entfremdeten Zehnt vom Tafelgut zu Ingelheim (decimationem de indominicatis nostris...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 311

1144 Oktober 17, Hersfeld

Konrad erneuert und bestätigt auf Bitten Abt Wibalds von Stablo Abt Konrad und dem Kloster Helmarshausen (Helmwardeshu[sensis] cenobii) die von seinen Vorgängern, den römischen Königen und Kaisern Otto (III.), Konrad (II.), Heinrich (IV.) und Heinrich (V.) gewährte Freiheit und Immunität (conce...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 312

(vor 1144 Oktober?)

Konrad anerkennt die Einsetzung des Markgrafen der Nordmark, Albrecht, zum Erben des Hevellerfürsten Pribyslav-Heinrich (der zuvor möglicherweise unter Beteiligung Konrads zur Niederlegung seines Königstitels veranlaßt worden war).

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 313

1144 (Ende Oktober), Nordhausen (Northusen)

Konrad überläßt den Kanonikern des Domstiftes zu Goslar den dritten Teil der Opfergaben, die nach der Erhebung der Reliquien des hl. Apostels Matthias und der hl. Märtyrer Rusticus und Venantius, die dem Stift von dessen Gründer, seinem Urgroßvater Kaiser Heinrich (III.), geschenkt worden...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 314

1144 (November), Merseburg (Merseburch)

Konrad entscheidet (terminavimus) mit Rat der Fürsten den Streit (altercationem; litem) über einige Güter im Gau Nisan (in provincia Nisane), die Bischof Meinward von Meißen für seine Kirche, Markgraf Konrad (von Wettin) aber als mit dem genannten Gau zu seiner Mark (Meißen) gehörig...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 315

1144 (November), Merseburg (Merseburg)

Konrad schenkt für sein Seelenheil und das seiner Angehörigen und auf Bitten und Intervention des Bamberger Kanonikers Bertolf, seines Kaplans, der zum Kloster Paulinzelle gehörenden Sankt Georgs- und Wenzelskapelle (capelle, que consecrata est in honore sanctorum Georii et Venezlai, pertinenti...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 316

1144 Dezember 25–31, Magdeburg

Konrad hält einen Hoftag ab und begeht gemeinsam mit der Königin Gertrud das Weihnachtsfest. Die Magdeburger Kleriker weigern sich wegen der Anwesenheit des exkommunizierten (Pfalz-)Grafen (bei Rhein), Hermann von Stahleck, in Konrads Gefolge, am Empfang des Königs teilzunehmen. – Durch Urteil...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 317

1144 Dezember 29, Magdeburg

Konrad bestätigt auf Bitten des vor ihm erschienenen Bischofs Reinhard die von diesem und seinem Bruder Christoph an das Hochstift Merseburg aus ihrem Eigen- und Erbgut getätigte Schenkung (… Merseburgensi ęcclesię peractis rite pro more terrę legum sollempniis contradiderant) von zwölf Hufen...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 318

1144 Dezember 31, Magdeburg

Konrad bestätigt der Kirche von Havelberg den Besitz der von Hartwig (von Stade), Domherren zu Magdeburg und Dompropst von Bremen, und dessen Mutter Gräfin Richardis (von Stade) geschenkten Eigengüter (tradicionem prediorum, quam fecit Hartuicus ecclesie sancti Mauricii canonicus, Bremensis...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 319

1144 Dezember 31, Magdeburg

Konrad bestätigt dem Erzstift Magdeburg die von dessen Domherrn Hartwig, dem Sohn Markgraf Rudolfs (von Stade), und von Hartwigs Mutter Richardis getätigten Schenkungen (predia sua … celebratis rite pro more terrę legum sollempniis contradidit) sowie die diesen vom Erzbischof Friedrich zum...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. *320

1144 (Ende Dezember), (Magdeburg)

Konrad bestätigt dem Kloster Sankt Peter zu Merseburg den Besitz des durch Abt Volkmar angekauften Fuhrwerks zu Kötzschen an der Geisel (Furberg zw Katzsch an der Geissel) von 42 Joch Acker und zweier Hufen zu Wehlitz.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 321

1144

Konrad entzieht Gozwin von Valkenburg(-Heinsberg) die Reichslehen Ganchelt und Richterich und verleiht sie, als Gozwin ihre Herausgabe verweigert, an Heinrich von Limburg, dem er in früheren Jahren eine Entschädigung für den Verzicht auf den Herzogstitel versprochen hatte. Heinrich nimmt die...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 322

1144

Konrad wirkt bei der Absetzung des Abtes Berengar von St. Stephan in Würzburg mit.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 323

1144

Abt Adenulf von Farfa begibt sich über Clairvaux, wo Abt Bernhard ein Empfehlungsschreiben für ihn verfaßt, als päpstlicher Gesandter an den Hof Konrads. Auf der Reise stirbt er in Mainz.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 324

(1144)

Konrad stimmt der Verlegung des Marktes von Michelfeld nach Auerbach durch Erzbischof Egilbert von Bamberg zu.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. *325

Konrad schenkt dem Zisterzienserinnenkloster Wechtersinkel Besitz in Sachsen mit jährlichen Einkünften von vier Mark.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. †326

1144

Konrad gewährt nach dem Vorbild seiner Vorgänger dem Er zbi s chof Ra imund von Arles (R(aimunde) Arelatensis civitatis archiepiscope) und dessen Nachfolgern und der Kirche von Arles seine genannten Regalien in der Stadt und im Erzbistum Arles (nostra regalia … scilicet iusticias, monetam,...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 327

1144

Papst Lucius II. schildert Konrad in einem demütigen Brief die Verfolgungen, denen er durch die römische Bürgerschaft ausgesetzt ist, und bittet ihn, die Römische Kirche zu schützen.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 328

1145 nach Februar 15–1147 vor März 19

Konrad wird von Papst Eugen III. mehrmals durch dessen Gesandte wie auch durch seine eigenen, zu Eugen geschickten Gesandten aufgefordert, in zu seinem Reich gehörenden Frauenklöstern, in denen die Disziplin zu wünschen übrig läßt, eine Reform in die Wege zu leiten.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 329

1145 (März nach 13), Magdeburg (Magdeburch)

Konrad bestätigt auf Bitten beider Parteien die in seiner und der Anwesenheit seiner Fürsten getroffene Vereinbarung (pacta … et conventiones) zwischen Erzbischof Friedrich von Magdeburg und dem Magdeburger Domherrn Hartwig (von Stade) und dessen Mutter Markgräfin (marchionissa) Richardis:...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 330

1145 April 15, Würzburg

Konrad begeht das Osterfest in Würzburg.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 331

(ca. 1145 April)

Konrad erhält ein Schreiben des byzantinischen Kaisers Manuel (I. Komnenos) durch dessen Gesandten Nikephoros übermittelt, in dem Manuel unter anderem über sein gutes persönliches Befinden berichtet, die Frage seiner Heirat mit Konrads Schwägerin Bertha von Sulzbach und den damit verbundenen...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 332

1145 ca. April

Konrad verhandelt mit Nikephoros, dem Gesandten des byzantinischen Kaisers Manuel (I. Komnenos). Durch provozierende und unerhörte Aussagen (quibusdam verbis duris et, ut verum fateamur, ab omni retro tempore inauditis …), die Konrad zufolge das ganze Reich in Erstaunen setzen, erzürnt...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 333

(1145 April), (Würzburg?)

Konrad, römischer Kaiser (vere Romanorum imperator augustus), dankt Manuel (I.) Komnenos, dem purpurgeborenen König der Griechen (karissimo fratri suo Manuel porphirogenito Comiano illustri et glorioso regi Grecorum …), für sein freundliches Schreiben, beklagt aber unangemessene und ihm...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 334

Nach 1145 April–1146 September/Oktober

Gesandtschaft Bischof Embrichos von Würzburg in Begleitung Fürst Roberts von Capua, der Brüder Berno und Richwin, Graf Rogers von Ariano und Konrads Getreuem Walter nach Konstantinopel. Die Gesandten haben unter anderem den Auftrag, etliche in Konrads Brief an Kaiser Manuel (I. Komnenos) (Reg....

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 335

1145 (Mai), Speyer (Spirę)

Konrad bestätigt auf Bitten des Grafen Ludwig von Arnstein (de Arsteîn) und dessen Gattin Gräfin Guta die von beiden auf der Burg Arnstein vollzogene Gründung des gleichnamigen Prämonstratenserstiftes (cenobio … in honore sanctę Marię et sancti Nicolai et sanctę Margarethę … Decreverunt enim ex...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 336

1145 (Mai), Worms (Wormacie)

Konrad nimmt für sein Seelenheil und das seiner Angehörigen und auf Bitten und Intervention Bischof Amadeus´ das Bistum Lausanne (Lausannensem ecclesiam) in seinen Schutz und bestätigt ihm allen sowie den namentlich genannten Besitz mit allem Zubehör, insbesondere auch die von Kaiser Heinrich...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 337

1145 (Mai), Worms (Wormatiae)

Konrad beschließt (concessimus) auf Bitten und Fürsprache seines Kanzlers Arnold (von Wied), Dompropst in Köln, und Abt Wibalds von Stablo sowie auf Intervention Graf Heinrichs von Limburg (de Limborc) Propst Ebroin und dem Konvent des Stiftes Steinfeld (Ebroino venerabili Steinueldensi...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 338

1145 (Mai), Worms (Wormacie)

Konrad bestätigt und erneuert Abt Adalbert II. und dem Kloster Schaffhausen, das von Graf Eberhard (VI. von Nellenburg) gegründet und mit Zustimmung seines, Konrads, Großvaters Kaiser Heinrich IV. zur Zeit Papst Gregors VII. dem hl. Petrus geschenkt und in den Schutz des apostolischen Stuhls (c...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 339

(1145 Mai), (Worms)

Konrad teilt Bischof Herann (I.) von Konstanz mit, daß er auf dem Hoftag zu Worms gemäß dem Urteil der Fürsten dem Abt von Schaffhausen die verlesenen Privilegien (lectis … privilegiis) seiner Vorgänger für dessen Kloster bestätigt habe (libertatem … confirmavimus) und daß Graf Gottfried von...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 340

1145 Juni 3, Echternach

Konrad feiert das Pfingstfest zu Echternach und zwingt einige Aufständische mit Waffengewalt zur Kapitulation (Cunradus rex … quosdam sibi rebelles oppugnando et expugnando ad deditionem compulit).

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 341

(1145 Mai/Juni?), am Mittelrhein

Konrad greift auf Veranlassung Erzbischof Alberos von Trier in dessen Kampf gegen Graf Heinrich von Namur ein, erringt etliche Erfolge und entzieht Heinrich eine Grafschaft, die er einem Fürsten und Getreuen des Reiches verleiht, der aber kurze Zeit später stirbt.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. *342

1145 vor Juni 16

Konrad setzt sich in Briefen, die von Bamberger Klerikern nach Rom gebracht werden, bei Papst Eugen III. und der Kurie für die Heiligsprechung Kaiser Heinrichs II. ein.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 343

1145 August 10, Würzburg

Konrad gewährt wegen ihm und dem Reich geleisteter treuer Dienste dem Edlen Raimund von Baux (de Baucio), dessen Gattin Gräfin Stefanie und ihren rechtmäßigen Erben das Recht, zu Arles (Arelatem metropolim), Aix (en Provence) (Aquis metropolim) und auf ihrer Burg Trinquetaille (in castro tuo...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 344

1145 vor August 24, Fulda

Konrad hält einen Hoftag ab.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 345

1145 vor August 24, Weißenstein (bei Kassel)

In Anwesenheit Konrads weiht Erzbischof Heinrich von Mainz die Kirche des Augustiner-Chorherrenstifts Weißenstein, bestätigt den Kanonikern die Augustinerregel sowie mehrere mit genannten Edlen und Klöstern abgeschlossene Tauschgeschäfte.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 346

1145 August 24, Corvey

Konrad hält einen Hoftag ab. – Auf Bitten Abt Wibalds von Stablo verzichtet Konrad darauf, gegen Abt Heinrich von Corvey ein Gerichtsverfahren einzuleiten, nachdem gegen diesen Klagen erhoben worden waren.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 347

1145 (August ca. 24), Corvey (apud Corbeiam)

Konrad bestätigt, daß Markgraf Albrecht (von Brandenburg) mit Zustimmung seines Sohnes Markgraf Ottos (I. von Brandenburg) und auf Bitten und Intervention Abt Heinrichs und Propst Heinrichs von Corvey die Rückgabe eines von Kaiser Ludwig (dem Frommen) dem Kloster Corvey (cenobio Corbeiensi)...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. *348

(1145 September), (Dortmund?)

Konrad gewährt den Bürgern seiner Stadt Dortmund den ausschließlichen Gerichtsstand vor dem städtischen Richter, nämlich dem amtierenden comes oder dem ihn vertretenden iudex, befreit sie von Zöllen und anderen Abgaben zu Lande und zu Wasser und bestimmt, daß sie als Fernhändler in seinem Reich...

Details