Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,2

Sie sehen die Regesten 101 bis 150 von insgesamt 793

Anzeigeoptionen

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 101

1138 (Mai 22/23), Bamberg (Babenberch)

Konrad gewährt dem Kloster St. Blasien (ęcclesiam sancti Blasii) die Freiheit von jeglicher, diesem einstmals zugefügter Unterdrückung und bezeugt die namentlich umrissenen Grenzen des mit Immunitätsrechten ausgestatteten Klosterbereichs (omnemque debitam ac pristinam terminationem sine...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 102

(1138 nach Mai 23), (Bamberg)

Konrad spricht Erzbischof Konrad (I.) von Salzburg sein Bedauern über dessen Abwesenheit auf seinem vergangenen, von fast allen Fürsten besuchten Hoftag (zu Bamberg) aus, weshalb eine Reihe wichtiger und dringlicher Angelegenheiten unerledigt bleiben mußte, und lädt (invitamus) ihn auf den zum...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 103

(1138 nach Mai 23), (Bamberg)

Konrad tadelt den Abt (Konrad I.) von Tegernsee, weil dieser auf dem Bamberger Hoftag nicht erschienen und seinen reichsrechtlichen Verpflichtungen nicht nachgekommen ist (hoc, quod iure imperii ibidem nobis facere debueras, adhuc quasi inconsulte distulisti). Er befiehlt (volumus et mandando...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 103a

(1152 Juni/Juli), Regensburg

Vor König Friedrich (coram rege Friderico) wird der Streit zwischen Eufemia, der Witwe Heinrichs von Hegilen, und dem Stift Berchtesgaden unter Propst Heinrich um Saline und Salzpfanne zu Reichenhall nach dem Zeugnis der Edelfreien Otto von Moos, Erbo von Biburg und Herbord von Hebingen durch...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 104

1138 nach Mai 23, Bamberg

Konrad setzt durch Übergabe einer Fahne Vladislav, den (erstgeborenen) Sohn des am Hoftag in Bamberg anwesenden Herzogs Soběslav (I.) von Böhmen auf dessen Bitte hin als dessen Nachfolger im Herzogtum (Böhmen) ein. Die anwesenden böhmischen Großen beschwören vor Konrad, die Einsetzung...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 105

1138 Juni 24–29, Regensburg

Konrad hält einen Hoftag ab. – Erzbischof Konrad (I.) von Salzburg leistet der an ihn gerichteten Ladung (siehe Reg. 102) Folge, verweigert Konrad jedoch mit beleidigenden Worten den von Herzog Konrad von Zähringen geforderten Handgang (hominium). Im Bestreben, einen Streit zu vermeiden,...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 106

1138 (um Juli 4), Augsburg

Konrad, der sich mit ritterlichem Gefolge und in Anwesenheit von Fürsten in Augsburg aufhält, verhandelt über Mittelsmänner drei Tage lang mit Herzog Heinrich (dem Stolzen von Bayern), der mit ansehnlichem Gefolge aus Getreuen und Rittern gegenüber der Stadt am Lech lagert. Es kommt aber keine...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 107

1138 nach Juli 4

Herzog Heinrich (der Stolze) von Bayern bemüht sich auf vielerlei Art, jedoch vergeblich, um Konrads Gnade.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 108

1138 nach Juli 4 – vor Juli 25, Würzburg

Herzog Heinrich (der Stolze) von Bayern wird gemäß dem Urteil einiger Fürsten geächtet (und ihm das Herzogtum Sachsen aberkannt?).

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 109

1138 (Mitte Juli), (Würzburg, oder Juli 25, Quedlinburg?)

Konrad entscheidet den Streit zwischen Herzog Heinrich von Bayern und Albrecht, Markgrafen der Nordmark, um das Herzogtum Sachsen zugunsten Albrechts mit der Begründung, es sei ungerecht, wenn ein Fürst zwei Herzogtümer innehabe, und erhebt letzteren – ohne den Rat der sächsischen Fürsten...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. †110

1138 Juli 26, Quedlinburg

Konrad schenkt als Seelgerät für sich und seine Angehörigen auf Intervention Königin Gertruds und wegen der treuen Dienste Bischof Udos dem Bistum Naumburg (sancte Nuwenburgensi ecclesie in honore beati Petri apostolorum principis consecrate) ‹seinen Königshof Breitenbuch (nostram regalem...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 111

1138 (Ende Juli – vor August 13)

Konrad belagert Nürnberg und nimmt es ein.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 112

1138 August 13, Nürnberg

Konrad nimmt als Seelgerät für sich und seine Angehörigen und auf Intervention seiner Gemahlin Gertrud und auf Bitten Abt Hartwigs sowie Walters von Lobenhausen und dessen Brüdern (Humili autem flexi peticione Hartwici, qui tunc temporis eandem rexit ecclesiam, instinctu quoque Walteri de...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 113

1138 August – Dezember

Kämpfe in Sachsen. Gegen den von Konrad eingesetzten Herzog Albrecht verbünden sich, durch die Kaiserinwitwe Richenza aufgestachelt, eine Reihe sächsischer Großer, darunter Konrad von Wettin, Markgraf von Meißen und der Lausitz, der sächsische Pfalzgraf Friedrich von Sommerschenburg und die...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 114

1138 Dezember, Nürnberg

Konrad verleiht den Einwohnern von Genua (Ianuensibus) wegen ihrer treuen, zu Lande und auf dem Meer für sein römisches Reich geleisteten Dienste und auf Bitte ihres Mitbürgers Obertus das Münzrecht, das sie bisher nicht besessen hatten (ius monete, quod ante non habuerant). Z.: Bischof...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. †115

1138 (Dezember), (Nürnberg) – Rom (Romę)

Konrad nimmt nach dem Vorbild seiner Vorgänger, namentlich seines Großvaters Kaiser Heinrichs (IV.) und seines Onkels Kaiser Heinrichs (V.), das von alters her zum Reich gehörende Kloster Farfa (Farfense itaque monasterium in honore beate Mariae matris domini constructum, quod ex antiquo usque...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 116

1138 Dezember 25 – 1139 ca. Januar 25, Goslar

Konrad hält zu Weihnachten einen Hoftag ab, auf dem Erzbischof Konrad von Magdeburg und andere sächsische Fürsten nicht erscheinen. – Heinrich dem Stolzen wird das Herzogtum Bayern aberkannt. – Wegen der Unzufriedenheit einiger Teilnehmer mit den mangelnden Ergebnissen der Verhandlungen geht...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. *117

1138–1152

(Kaiser) Konrad schenkt dem Kapitel des Domstifts zu Goslar eine Mühle zu Balberge (an der Fuhne) und fünf Hufen (Molendinum etiam in Balberi et quinque mansos de oblatione predecessoris nostri imperatoris Conradi).

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 118

1138–1152

Konrad erweist dem Kloster St. Peter zu Erfurt Wohltaten.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 119

1138–1152

Konrad verleiht der Kommune von Pisa verschiedene Rechte, darunter möglicherweise die Prägung von Münzen der Stadt Lucca.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. *(†)120

1138–1152

Konrad urkundet für die Kommune Chiavenna.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 120a

1138–1152

Konrad belehnt Graf Werner (von Baden-Lenzburg) mit der Grafschaft Blenio und Leventina.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. *121

(1138–1152)

Konrad erklärt die Verkäufe und Veränderungen von Besitz der bischöflichen Kirche von Vercelli, welche die schismatischen Bischöfe Gregor von Verrua Savoia, Liprand, Sigifred und Ardicio vorgenommen hatten, für ungültig.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 122

1139

Konrad (oder Kaiser Friedrich I.?) ermahnt den König (Ludwig VII.) von Frankreich brieflich, seine Kinder in den freien Künsten (liberalibus disciplinis) unterrichten zu lassen und fügt eleganter hinzu, weil ein nicht schreib- und lesekundiger König wie ein gekrönter Esel sei (quia rex...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. †123

1139 Januar 5, Goslar

Konrad überträgt dem Priester Vizelin (fideli nostro venerabili sacerdoti Vicelino) die Missionskirche zu Segeberg (ecclesiam inchoatam in gente Slauorum in pago Dargune iuxta montem qui ‹antiquitus› Alberch, ‹set a modernis Sigeberch› nuncupatus est) mit namentlich genanntem, zu ihrer...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 124

(1139 Januar)

Herzog Heinrich (der Stolze) verläßt heimlich Bayern, nachdem dort fast alle seine Getreuen von ihm abgefallen sind, vertraut seine Sache seinem Bruder Welf (VI.) an und gelangt mit nur wenigen Begleitern nach Sachsen, wo er die Gegner Konrads um sich schart.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 125

1139 um Februar 2, Quedlinburg

Konrad begibt sich nach Quedlinburg, wo er das Lichtmeßfest begeht und Erzbischof Konrad von Magdeburg und andere in Goslar nicht erschienene sächsische Fürsten erwartet, die hier zu erscheinen gelobt haben. Diese schlagen – ohne nach Quedlinburg selbst zu kommen – in der Nähe ihr Lager auf,...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 126

1139 (Februar–Mai)

Weitere Kämpfe in Sachsen zwischen Heinrich (dem Stolzen) und Albrecht, den Konkurrenten um die Herzogswürde, und ihren Anhängern. In kurzer Zeit gewinnt Heinrich mit Hilfe seiner Schwiegermutter Richenza, von Freunden und Getreuen und auch derer, die ihm aus Schwaben und Bayern gefolgt sind,...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 127

1139 (Februar–April?), Würzburg

In Anwesenheit Konrads schenkt Bischof Embricho von Würzburg dem Chorherrenstift Ansbach (Onoldesbach) die dortige Pfarrkirche.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 128

1139 (Februar – Mai), Bayern

Konrad begibt sich nach Bayern und überträgt die bayerische Herzogswürde seinem Halbbruder mütterlicherseits, Leopold (IV.), dem sich in der Folge fast alle Herren Bayerns anschließen und der nach Inbesitznahme Regensburgs mit einer Streitmacht das ganze Land bis zum Lech durchzieht, wo er...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. *129

(Mai 1139?)

Konrad nimmt mit Zustimmung seines Bruders (Herzog Friedrichs II. von Schwaben) das von dem nobilis vir Meginlach (von Obrigheim) gegründete und dem Stift Frankenthal übertragene Stift Lobenfeld mit allem Besitz, den er bestätigt, in seinen Schutz, und gewährt den Chorherren den alleinigen...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 130

1139 Mai 20, Weißenburg (im Elsaß)

Konrad bestätigt auf Intervention der Königin Gertrud und auf Bitten Bischof Buccos von Worms die in seiner Gegenwart und mit seiner Zustimmung dem Stift Frankenthal (ęcclesię beatę Marię Magdalenę in Frankendal) von ihrem Kustoden Folmar gemachte Schenkung von namentlich genannten Gütern,...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 131

1139 (Ende Mai), Straßburg

Konrad hält einen Hoftag ab. Auf sein Geheiß beschwören die anwesenden Fürsten die Durchführung eines Feldzuges gegen die aufrührerischen Sachsen.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 132

1139 Mai 28, Straßburg

Konrad nimmt das Kloster Pfäfers (… Fabariensis monasterii, quod est constructum in honore sanctę dei genitricis Marię situm in pago Retia Curiensi in comitatu Rodulfi), dessen Konvent und Besitz auf Bitten Abt Wichrams und der Mönche nach Einsicht in die Privilegien seiner namentlich genannten...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 133

1139 Mai 28, Straßburg

Konrad nimmt als Seelgerät für sich und seine Eltern das von der verstorbenen Kaiserin Adelheid gegründete Kloster Selz, dessen familia und Besitz auf Bitten Abt Ottos und der familia und nach Anhörung ihrer Klagen in seinen Schutz, der Immunitätsrechte in kirchlichen und weltlichen...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 134

1139 Mai 28, Straßburg

Konrad erneuert und bestätigt ([renovamus et inn]ovando confirmamus) Abt Werner und den Mönchen des Klosters Einsiedeln (monasterio sanctę dei genitricis et virginis Mariae et sancti Meginradi, Mavricii quoque sociorumque eius, quod Solitarium vocatur theutonice Einsidellon) auf deren Bitten...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 135

1139 Mai 28, Straßburg

Konrad bestätigt auf Bitten Bischof Ortliebs von Basel nach dem Vorbild Erzbischof Humberts von Besançon und Bischof Alberos von Basel Abt Christian und den Mönchen des Zisterzienserklosters Lützel (Lucela) die von den Edlen Hugo von Charmoille (Calmillis), Amideus von Neuchâtel und Richard von...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. *136

1139 Mai 28, (Straßburg)

Konrad bestätigt die unter Kaiser Lothar (III.) durch Erzbischof Ansericus von Besançon aufgrund von Schenkungen der Grafen Dietrich von Mömpelgard und Rainald von Burgund in Rainalds Grafschaft vollzogene Gründung des Klosters Lieu-Croissant und nimmt es und dessen Besitz in seinen Schutz.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 137

1139 (Ende Mai), Straßburg (apud Argentinam)

Konrad bestätigt auf Bitten der Mönche des Klosters Zell im Schwarzwald (cella sancti Petri, quę pertinet ad Cluniacensem ęcclesiam, quę sita est in Nigra Silva in pago Brisigouuę) ein von ihrem Prior Udalrich mit Bischof Burchard von Basel abgeschlossenes und durch ihren Vogt und Defensor Graf...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 138

1139 (Ende Mai), Straßburg (Argentinę)

Konrad stellt auf Bitten Papst Innocenz´ II. dem päpstlichen Legaten Erzbischof Albero von Trier wegen dessen treuen Diensten die dem Erzstift entfremdete, in der Vorstadt von Trier (in suburbio Treuirensi) gelegene Abtei St. Maximin (abbatia sancti Maximini, quę in fundo beati Petri...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 139

1139 (Ende Mai), (Straßburg)

Konrad teilt den Mönchen, belehnten Leuten (beneficiatis), Ministerialen sowie der gesamten familia der in der Vorstadt von Trier gelegenen Abtei St. Maximin mit, daß er den auf vielen Hoftagen in vielen Reichsteilen vorgetragenen und mit zahlreichen alten Urkunden begründeten Klagen des...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 140

1139 Juni 3 (?), Würzburg

Konrad bestätigt den in seiner und der Fürsten Gegenwart auf dem Hoftag zu Würzburg (in presentia nostri et principum regni in curia Wirceburgensi) abgeschlossenen Tausch zwischen Erzbischof Adalbero von Bremen und der Edlen Eilika von Werben (Elica nobili matrona de Wirbena), die ein 2 Pfund...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 141

1139 um Juni 11 (Pfingsten)

Konrad vereinbart unter Vermittlung Herzog Soběslavs (I.) von Böhmen mit König Bela (II.) von Ungarn die Heirat seines Sohnes Heinrich mit Belas Tochter Sophia, welche nach der Verlobungsfeier am Pfingsttag 1139 mit reicher Mitgift ins Reich geleitet wird.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 142

1139 Mitte Juni, Lüttich

Konrad hält einen Hoftag ab. Auf die Klage Abt Wibalds von Stablo über Bestrebungen der Klosterministerialen, die ihnen anvertrauten Ämter und Höfe als erbliche Lehen innezuhaben, urteilen die Fürsten und andere Anwesende, daß Schultheißen und Meier absetzbar seien und ihr Amt nicht erblich sei...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 143

1139 (Mitte Juni), Lüttich (Leodii)

Konrad bestätigt Bischof Nikolaus von Cambrai die Ausstattung (Terras igitur silvas et prata) des Klosters Vaucelles (ęcclesię Ualcellarum), die diesem von ihrem Gründer Hugo, castellanus von Cambrai, überlassen wurde, und die von Bischof Nikolaus, Radulf von Rumeli und Gerard Malusfiliaster...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 144

1139 (Mitte Juni), Lüttich (Leodii)

Konrad bestätigt Abt Wazelin und den Mönchen des Klosters St. Laurentius zu Lüttich (ecclesia beati Laurentii sita in Publico monte Leodii) auf deren Bitte hin, daß die liberi homines Walter von Bunsbeck (de Bunesbeche) und Theoderich von Alken (de Alcoce) mit Zustimmung und unter Mitwirkung...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 145

1139 (Mitte Juni?)

Konrad gibt Gottfried (II. von Löwen) seine Schwägerin (Luitgard von Sulzbach) zur Frau und erhebt ihn zum Herzog von Niederlothringen, eine Würde, die bereits Gottfrieds Vater (Gottfried I.) besessen hatte.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 146

1139 Juni 22, (Maastricht)

Konrad schenkt als Seelgerät für seine Vorgänger, pro regni etiam nostri quiete et statu pacifico simulque Gertrudis uxoris nostrę pia devotione und auf Bitten Propst Arnolds, seines Kanzlers, dem Stift St. Servatius zu Maastric ht (ęcclesia beati Servatii) die dortige Maasbrücke (pontem, qui...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 147

1139 (um Juni 22?)

Konrad schickt Bischof Werner von Münster, Kanzler Arnold (von Wied), Dompropst Heinrich von Münster und Propst Theoderich von (St. Aposteln in) Köln als Gesandte nach Utrecht.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 148

1139 Juli 19, Nürnberg

Konrad schenkt und bestätigt (donavimus et concessimus et inconvulsa permanere pragmatica sanctione decernimus) auf Intervention der Königin Gertrud, seines Bruders Bischof Otto von Freising, Abt Bernhards von Clairvaux magnę sanctitatis viri und Abt Adams von Ebrach dem Erzbischof Balduin von...

Details