Regestendatenbank - 187.233 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,2

Sie sehen die Regesten 501 bis 550 von insgesamt 793

Anzeigeoptionen

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 498

1147 (Ende August), östlich von Edirne

Im Rat der Fürsten wird entgegen dem vom byzantinischen Gesandten Andronikos Opos, der auch über die den abgegebenen Versprechungen zuwiderlaufenden Schädigungen der Bevölkerung Klage führt, erteilten Rat, die Meerengen bei Canakale (Abydos) zu überqueren, beschlossen, nach Konstantinopel...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 499

1147 September 7–9, bei Chöröbacchi

Konrad schlägt am 7. September mit dem Heer in der Ebene von Chöröbacchi (nahe Konstantinopel) sein Lager auf. Ein in den frühen Morgenstunden des 8. September einsetzendes Unwetter führt zum Übertreten des die Ebene durchziehenden Flusses Melas und zur Überschwemmung des Lagers mit Ausnahme...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 500

1147 nach September 9

Konrad wird von einer byzantinischen Kondolenzgesandtschaft aufgesucht, die ihn im Namen Kaiser Manuels (I. Komnenos) zu Beratungen einlädt. Da er verlangt, daß Manuel ihm auf dem Weg nach Konstantinopel entgegenkommt, verzichtet dieser auf das Treffen.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 501

1147 nach September 9, bei Konstantinopel

Konrad läßt sich, vor den Mauern von Konstantinopel angekommen, im Philopation-Palast vor den Stadtmauern nieder und unternimmt von dort aus eine Besichtigung der Stadtbefestigungen. Nach einigen Tagen übersiedelt er aus dem nunmehr verwüsteten Palastbereich in die Vorstadt Hasköy (Pikridion).

...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 502

1147 September 14, Sterpolongo

Konrads Legaten Bischof Hermann (I.) von Konstanz und Graf Reimbold von Rogging verleihen für die Zeit bis zum Eintreffen des König in Italien dem Domkapitel von Pisa den auch vom Benediktinerkloster San Rossore beanspruchten Wald von Tombolo.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 503

1147 (September), Hasköy

Konrad bittet Kaiser Manuel (I. Komnenos), die von seinem Heer angerichteten Schäden nicht ihm anzulasten, sondern als unvermeidliche Begleiterscheinung beim Durchmarsch eines fremden Heeres anzusehen.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 504

1147 (September), Hasköy

Konrad erhält von Kaiser Manuel (I. Komnenos) die Antwort, er nehme zur Kenntnis, daß Konrad nicht für die Ausschreitungen seiner Leute verantwortlich sei, und wolle diesen Grundsatz nun auch seinerseits für seine eigenen Leute anwenden.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 505

1147 (September), Hasköy

Konrad wird von Kaiser Manuel (I. Komnenos) in einem Brief von der Niederlage unterrichtet, die ein kleines byzantinisches Heer einer großen Anzahl seiner, Konrads, Bewaffneten zugefügt hat. Da das zeige, was geschehen könne, wenn der Menge freie Hand gelassen werde, fordert Manuel Konrad auf,...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 506

1147 (September), Hasköy

Konrad erhält auf seinen Wunsch, mit einem Schiff des byzantinischen Kaisers nach Asien überführt zu werden, und der damit verbundenen Drohung, andernfalls im nächsten Jahr gegen Byzanz zu ziehen, von Kaiser Manuel (I. Komnenos) eine in einem ebenfalls drohenden Ton gehaltene ablehnende...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 507

1147 (September), Hasköy

Konrad, dem von den Byzantinern die Absicht unterstellt wird, Konstantinopel erobern und einen lateinischen Patriarchen einsetzen zu wollen, verweilt, ohne die Stadt zu betreten, einige Tage in Hasköy. Mit Kaiser Manuel (I. Komnenos) tauscht er zwar Botschaften aus, zu einer Zusammenkunft der...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 508

1147 (September)

Konrad kommt der ihm überbrachten Bitte König Ludwigs (VII. von Frankreich), diesseits der Meerenge (Bosporus) auf ihn zu warten, um das gemeinsame Vorhaben koordiniert durchzuführen, nicht nach.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 509

1147 (Ende September)

Konrad überquert den Bosporus, wobei die Stärke des Kreuzfahrerheeres von den Byzantinern gezählt wird.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 510

1147 (Ende September)

Konrad richtet an Kaiser Manuel (I. Komnenos) in einem Brief die Bitte, ihm für den weiteren Weg einen Führer zu senden.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 511

1147 (Ende September/Anfang Oktober)

Konrad wird von dem ihm als Führer geschickten Stephanos, dem Befehlshaber der Varägergarde, im Auftrag Kaiser Manuels (I. Komnenos) vorgeschlagen, im Rahmen eines Bündnisses diesem im Austausch gegen byzantinische Truppen eine Anzahl seiner Kriegsleute zu überlassen, was im Kriegsrat aber...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 512

1147 (Ende September), Ebene von Kadiköy (Chalzedon)

Konrad ordnet sein Heer neu, das in der Ebene von Kadiköy sein Lager aufgeschlagen hat.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 513

1147 (vor Oktober Anfang)

Konrads Legat Bischof Hermann (I.) von Konstanz befiehlt kraft des ihm erteilten königlichen Auftrags den Konsuln und dem Volk von Crema aufgrund einer Klage Bischof Oberts von Cremona, dafür zu sorgen, daß die von genannten Personen zu Unrecht in Besitz genommenen Güter seiner Kirche...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 514

1147 vor Oktober 15, Izmit (Nicomedia)– Iznik (Nicea)

Konrad zieht über Izmit nach Iznik. Als der Plan bekannt wird, nur mit den Kampftüchtigen weiterzuziehen und die übrigen auf weniger gefährlichen Wegen nach Jerusalem gehen zu lassen, entsteht in Iznik ein Aufruhr, nach dem sich ein Teil der Kreuzfahrer unter der Führung Bischof Ottos von...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 515

1147 Oktober 15–25, Iznik (Nicea)– Mekece (Melangeia)– Sarhüyük (nödlich Eskisehir)(Dorylaion)

Konrad zieht mit den unter seinem Kommando verbliebenen Kreuzfahrern, auf Empfehlung seiner griechischen Führer mit Verpflegung für acht Tagen versehen, ohne Zwischenfälle über Mekece (am unteren Sangarios, Melangeia) und Sarhüyük (Dorylaion) in Richtung Konya (Iconium).

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 516

1147 Oktober 26, Einöde zwischen Sarhüyük (Dorylaion) und Konya (Iconium) – Talebene des Sarisu Deresi (Bathys)

Konrad beschließt auf Rat der Fürsten, nachdem die griechischen Führer verschwunden und dem Heer die Lebensmittel ausgegangen waren, die erschöpften Kreuzfahrer sich außerdem bei Gefechten mit Bewaffneten des Sultans von Konya unter der Führung des Feldherrn Mamplanes der türkischen Kampftaktik...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 517

1147 Oktober 26 – Anfang November, Sarhüyük (Dorylaion) – Iznik (Nicea)

Die Kreuzfahrer ziehen sich nach Iznik zurück. Konrad vermag trotz eines unermüdlichen, seine eigene Person nicht schonenden Kampfeinsatzes, der ihm möglicherweise eine Verletzung einbringt, nicht zu verhindern, daß nach der in der Nacht vom 26. zum 27. Oktober erfolgten Vernichtung der Nachhut...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 518

1147 (Ende Oktober), bei Iznik (Nicea)

Konrad beauftragt seinen Neffen, Herzog Friedrich (III.) von Schwaben, König Ludwig (VII.) von Frankreich Mitteilung über das seinem Heer zugestoßene Unglück zu machen, ihn zu einer Unterredung einzuladen und um Hilfe zu bitten.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 519

1147 (Anfang November), Iznik (Nicea)

Konrad trifft mit König Ludwig (VII.) von Frankreich zusammen, der ihm gemeinsam mit seinen Baronen mit Geld und anderen Dingen aushilft und mit dem er vereinbart, den weiteren Weg gemeinsam zurückzulegen. Trotzdem zieht König Ludwig nach Ulubat (Lopadium) voraus, während Konrad einige Tage in...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 520

1147 November 5–22, Verdun

Papst Eugen III. trifft, aus der Gegend von Chalons-sur-Marne kommend, in Verdun ein, wo er bis etwa 22. November verweilt, unter anderem die Kathedralkirche Notre-Dame weiht und die Translation der Reliquien des hl. Vitonus in das Kloster St. Vannes vornimmt.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 521

1147 vor November 11, Iznik (Nicea) – Lopadium

Konrad sendet, da sein Gefolge auf dem Weg von Iznik nach Lopadium sich der Angriffe der griechischen Bevölkerung nicht erwehren kann, Boten mit der Bitte um Hilfe zu König Ludwig (VII.) von Frankreich, in dessen Auftrag Ivo von Nielle, Graf von Soissons, die deutschen Kreuzfahrer aus ihrer...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 522

1147 vor November 11

Konrad wird in seinem Lager von König Ludwig (VII.) von Frankreich besucht, dem gegenüber er das ihm und den Seinen widerfahrene Unglück eigenem Fehlverhalten zuschreibt, sein Überleben aber als Anzeichen dafür deutet, daß Gott sich weiter seiner bedienen wolle. Auf seine Bitte, auf dem...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 523

1147 nach November 11, Esseron

Konrad lehnt gemeinsam mit Herzog Friedrich (III. von Schwaben) die Restitution von Besitz zu Hochkönigsburg (bei Schlettstadt) und Esslingen an das Kloster St. Denis bei Paris ab, die der Kaplan König Ludwigs (VII.) von Frankreich und Mönch von St. Denis, Odo von Deuil, durch die Vermittlung...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 524

1147 nach November 11, Esseron

Konrad tritt im Kriegsrat unter Hinweis auf seine bisherigen Erfahrungen mit Erfolg dafür ein, die von König Ludwig (VII.) von Frankreich zunächst bevorzugte Route über Alaşehir (Philadelphia) wegen Schwierigkeiten der Versorgung zu meiden und statt dessen auf der längeren, wegen der...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 525

1147 (November), Alaşehir (Philadelphia)

Konrad benachrichtigt Kaiser Manuel (I. Komnenos) in einem Brief von seinem Entschluß heimzukehren, da er die Zurücksetzung, der er seitens der Franzosen ausgesetzt ist, nicht erträgt.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 526

1147 (Ende November – vor Dezember 24), Edrenit (Adramyttion) – Pergamon – Izmir (Smyrna) – Efes (Ephesus)

Konrad zieht in Begleitung des französischen Heeres auf der genannten Route nach Efes, wo er das Weihnachtsfest zu begehen beabsichtigt.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 527

1147 November 29–1148 Februar 13

Papst Eugen III. trifft mit den ihn begleitenden Kardinälen und anderen Würdenträgern in Trier ein, wo er unter großer Prachtentfaltung das Weihnachtsfest feiert und unter Abhaltung mehrerer feierlicher Zeremonien bis Mitte Februar des folgenden Jahres auf Kosten Erzbischof Alberos von Trier...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 528

(1147 Dezember oder 1148 März?)

König Heinrich (VI.) dankt Papst Eugen (III.) für die freundliche Aufnahme seiner Gesandten und seines Briefes (Reg. 477) und für dessen gnädiges und aufmunterndes Antwortschreiben (Reg. 487). Er versichert dem Papst, diesem stets ergeben sein zu wollen, wie es ihm durch seinen Vater vor dessen...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 529

1147 (Dezember)

Konrad erhält von Kaiser Manuel (I. Komnenos), der die beiden Könige (Konrad und Ludwig) zu separieren trachtet, ein belehrendes Antwortschreiben mit der unter Hintanstellung von Konrads zu kritisierendem früheren Verhalten ausgesprochenen Einladung, zu ihm zu kommen und gemeinsam darüber zu...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 530

1147 (um Dezember 25), Efes

Konrad erkrankt und muß in Efes bleiben, wo er von Kaiser Manuel (I. Komnenos) und dessen Gattin, Konrads (Adoptiv-)Tochter Irene besucht, mitsamt seinem Gefolge reichlich mit allem versorgt und eingeladen wird, zur Genesung nach Konstantinopel zu kommen. Währenddessen setzen König Ludwig und...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 531

(Ende 1147/Anfang 1148)

König Heinrich (VI.) versöhnt sich mit seinem Onkel (Gebhard von Sulzbach) und schließt mit ihm einen (mündlichen oder schriftlichen?) Vertrag, demzufolge er, Heinrich, bis zu Konrads Rückkehr über (ungenannte) Burgen, Ministerialen und Eigengüter verfügen kann, und teilt Konrad dies mit.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 532

1147–1152

Konrad ist Zeuge bei der Schenkung von Besitz in Teterloch durch Heinrich und Aegena von Möttingen an die Propstei Berchtesgaden.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 533

(1147 Dezember – 1148 vor Mitte Februar), (Umgebung von Trier?)

König Heinrich (VI.) wird von Papst Eugen III. besucht und aufgemuntert.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 534

1148 (Januar), Efes – Konstantinopel

Der erkrankte Konrad wird mitsamt seinem Gefolge von Kaiser Manuel (I. Komnenos) zu Schiff zur Behandlung seiner Krankheit nach Konstantinopel geführt.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 535

1148 Januar–März 7, Konstantinopel

Konrad verbringt, von Kaiser Manuel (I. Komnenos) und dessen Ärzten gesund gepflegt und durch zahlreiche Festlichkeiten geehrt, mehrere Wochen am Kaiserhof zu Konstantinopel.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 536

1148 nach Februar 15–26, Metz – Verdun

Papst Eugen III. begibt sich über Metz, wo er am 18. Februar bezeugt ist, nach Verdun, wo er sich vom 22. bis 26. Februar aufhält.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 537

1148 (Februar?), Fulda

König Heinrich (VI.) sorgt in der Abtei Fulda klug und energisch zur Ehre der Kirche und seines Amtes für Ordnung.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 538

1148 vor März 7, Konstantinopel

Konrad vereinbart mit Kaiser Manuel (I. Komnenos), der ihn mit Geldmitteln ausstattet, die für die Sammlung eines neuen Heeres bestimmt sind, nach seiner Rückkehr aus Palästina einen gemeinsamen Feldzug gegen König Roger (II.) von Sizilien zu unternehmen, und leistet einen Eid, deswegen nach...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 539

(1148 vor März 7), (Konstantinopel)

Konrad berichtet Abt Wibald von Corvey und Stablo, daß er auf dem Weg von Iznik nach Konya das Kreuzfahrerheer nach zehn Tagen auf Rat der Fürsten zum Meer zurückführte, da die mitgeführten Lebensmittel aufgebraucht waren und die Türken unaufhörlich die unberittenen Kreuzfahrer angriffen und...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 540

1148 März 7 (?) – April 4–11

Konrad reist, von Kaiser Manuel (I. Komnenos) reich beschenkt, auf byzantinischen Schiffen nach Palästina.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 541

1148 März 21–28, Reims

Papst Eugen III. suspendiert die Erzbischöfe Heinrich von Mainz und Arnold (I.) von Köln (ferner Abt Aemilius von Brauweiler und Bischof Heinrich von Winchester) wegen ihrer unentschuldigten Abwesenheit auf dem in Reims tagenden Konzil. Erzbischof Adalbero von Bremen wird bei einem Wortwechsel...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 542

1148 April 1, Reims

Papst Eugen III. teilt König Heinrich (VI.), dem Sohn Kaiser Konrads (Heinrico iuniori Romanorum regi, illustris imperatoris Cunradi filio) mit, daß er dessen Brief und dessen Gesandten gnädig empfangen und ihre Bitten entgegengenommen habe (Litteras et nuncios tuos debita benignitate...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 543

1148 April 1, Reims

Papst Eugen III. ermahnt die Bischöfe und Äbte Deutschlands unter Berufung auf seine besondere Verpflichtung gegenüber dem zum Kreuzzug aufgebrochenen König Konrad, dessen Sohn, König Heinrich (VI.), zur Aufrechterhaltung des Friedens unter den ihm anvertrauten Völkern in öffentlichen...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 544

1148 April 4–11, Akkon

Konrad trifft mit seinen Begleitern, unter denen sich sein Kanzler Arnold (von Wied), Bischof Ortlieb von Basel, die Herzöge Friedrich (III.) von Schwaben, Heinrich von Bayern und Welf (VI.) sowie weitere Adelige befinden, während der Karwoche auf einem Schiff in Akkon ein.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 545

1148 nach April 11, Jerusalem

Konrad zieht, nachdem er von König Balduin (III. von Jerusalem), dem Patriarchen Fulcher (von Angoulême) und von Klerus und Volk vor der Stadt feierlich mit Gesang begrüßt worden ist, inJerusalem ein, wo er im Palast der Templer Wohnung nimmt und die heiligen Stätten besucht.

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 546

(1148 nach April 11), (Jerusalem)

Konrad teilt seinem Sohn König Heinrich (VI.) (iuniori regi Heinrico) mit, gesund in Jerusalem eingetroffen zu sein (Sani et incolumes Iherosolymam usque pervenimus), und lobt diesen für die ihm berichteten Leistungen in der Regierung des Reiches. Er ermahnt ihn unter Androhung des Verlusts...

Details

Konrad III. - RI IV,1,2 n. 547

1148 nach April 11, Jerusalem

Konrad vereinbart mit König Balduin (III.) von Jerusalem, dem Patriarchen von Jerusalem (Fulcher von Angoulême) und den Tempelrittern, im Juli zur Belagerung von Damaskus auszuziehen.

Details