Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,1

Sie sehen den Datensatz 667 von insgesamt 673.

Lothar bittet den mit einem entsprechenden Auftrag von Papst Innozenz II. versehenen Abt Bernhard von Clairvaux, mit König Roger II. von Sizilien über eine Beendigung des Schismas und einen Frieden mit Herzog Rainulf von Apulien zu verhandeln.

Überlieferung/Literatur

Bernardi ep. 144, hg. J. Leclercq/H. Rochais (S. Bernardi opera 7) 1974 S. 346: Instantissima postulatione imperatoris apostolicoque mandato necnon ecclesiae ac principum precibus flexi, dolentes et nolentes, debiles atque infirmi et, ut verum fatear, pavidae mortis pallidam circumferentes imaginem, trahimur in Apuliam ... Infirmus in arto temporis, certe cum lacrimis et singultibus ista dictavi, teste carissimo fratre nostro Balduino, qui stilo ea excepit, quem ecclesia vocavit ad aliud officium et ad aliam dignitatem ... Qui mecum sunt, frater Bruno et frater Girardus, salutant vos. Falco zu 1137, hg. Del Re S. 236, 238f. Romuald v. Salerno, Chronicon, MGH SS 19 S. 423; hg. C.A. Garufi, Rer. Ital. Script. nuov. ed. 7, 1, 1909-1935 S. 225.

Kommentar

Bernhards an die Mönche von Clairvaux gerichteter Brief ist in den Oktober und wohl nicht in den Mai 1137 vor Bernhards ersten Zug mit Innozenz nach Apulien zu datieren. Die in dem Schreiben erwähnte andere Verwendung Balduins wird auf dessen Erhebung zum Erzbischof von Pisa zu beziehen sein. In Reg. 598 erscheint Balduin noch ohne seine bischöfliche Würde. Sie wurde ihm daher nach den Verhandlungen über Montecassino verliehen, vgl. E. VACANDARD, Vie de Saint Bernard tom. 2, 1895 S. 15 Anm. 1, P. ZERBI, S. Bernardo e le diocesi d'Italia, in: Vescovi e diocesi in Italia nel medioevo (sec. IX-XIII), Italia sacra. Studi e documenti di storia ecciesiastica 5, 1964 S. 241f. mit Anm. 2, C. VIOLANTE, Cronotassi dei vescovi e degli arcivescovi di Pisa dalle origini all'inizio del secolo XIII, in: Miscellanea G.G. MEERSSEMAN (Italia sacra 15) 1970 S. 42-44, Gerhard ist Bernhards Bruder, der in Viterbo schwer erkrankt war, vgl. Reg. 584-9. - Nach Falco führte Bernhard erste Verhandlungen mit Roger II. noch vor der von diesem gegen Rainulf verlorenen Schlacht von Rignano Gargánico am 30. Oktober 1137; danach die Einreihung des Regests. - BERNHARDI, Lothar S. 776ff., ist der vorliegende Brief entgangen. Vgl. E. CASPAR, Roger II., 1904 S. 212f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,1 n. 650, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1137-10-30_1_0_4_1_1_667_650
(Abgerufen am 11.12.2017).