Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,1

Sie sehen den Datensatz 642 von insgesamt 673.

Lothar weist die Klage der Abtei S. Vincenzo al Volturno gegen Montecassino wegen Entfremdung der ihr seit der Zeit Ludwigs II. gehörenden Kastelle Cardito, Viticuso, Vallerotonda und S. Biagio Saracinisco bei Strafe von 1000 Pfund Goldes für mögliche Verletzer seiner Urkunde zurück, 〈nachdem Petrus Diaconus das ältere, bis auf die Kaiser Justin I. und Justinian zurückgehende Recht Montecassinos an diesen Besitzungen nachgewiesen hat〉.

Überlieferung/Literatur

Wahrscheinliches Deperditum, verfälscht; erwähnt in der Chronik von Montecassino IV, 118, MGH SS 34 S. 592f.: Eo etiam tempore dum imperator Capue moraretur, fratres de monasterio sancti martyris Christi Vincentii ad eum venerunt proclamationem facientes contra Casinensem ecclesiam ... contemptoribus huius decreti mille librarum auri penam indicens. Reg.: Stumpf -.

Kommentar

Das bei Petrus erwähnte Capua paßt in Lothars Itinerar. Die Mönche von S. Vincenzo haben ihre Ansprüche offenbar auf das gefälschte Privileg Ludwigs II. von 866 gestützt (BM2 1234; BÖHMER/ ZIELINSKI Nr. †257; Chronicon Vulturnense vol. 1, hg. V. FEDERICI, Fonti per la storia d'Italia 58, 1925 S. 325), welches das Territorium, in dem später die Kastelle lagen, ihrem Kloster bestätigt hatte, vgl. L. FABIANI, La terra di S. Benedetto vol. 1 (Miscellanea Cassinese 33) Montecassino 1968 S. 116f. Daher ist eine Klage von S. Vincenzo in Capua wohl historisch und eine verlorene Lotharurkunde anzunehmen. Zu Montecassinos Rechten an den genannten Kastellen vgl. H. BLOCH, Monte Cassino in the Middle Ages 1, Roma 1986 S. 198-202. Fiktiv ist sicherlich die Rolle, die Petrus bei dem Verfahren gespielt haben will, vgl. E. CASPAR, Petrus Diaconus und die Monte Cassineser Fälschungen, 1909 S. 193 Anm. 8. Zu den von Petrus angeblich angezogenen, von ihm selber gefälschten Urkunden der Kaiser Justin I. und Justinian s. CASPAR, a.a.O. S. 170f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,1 n. †625, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1137-09-00_7_0_4_1_1_642_F625
(Abgerufen am 27.03.2017).