Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,1

Sie sehen den Datensatz 605 von insgesamt 673.

Lothar läßt durch Gesandte den Elekten Rainald von Montecassino vor sich laden, wobei er namentlich auf dem Erscheinen des Cassineser Mönches Petrus Diaconus, Chartularius, Bibliothekar und Scriniar des Klosters, bestanden haben soll.

Überlieferung/Literatur

Petrus Diaconus, Altercatio pro cenobio Casinensi, hg. E. Caspar, Petrus Diaconus und die Monte Cassineser Fälschungen, 1909 S. 249f. Chronik von Montecassino IV, 108, MGH SS 34 S. 570.

Kommentar

Vermutlich hat diese Gesandtschaft den Ladungsbrief Reg. 586 überbracht. Die namentliche Nennung des Petrus, die in der Altercatio noch fehlt, ist zweifellos dessen Erfindung. Dazu und zu seinen Titeln vgl. CASPAR, a.a.O. S. 26f., 249 Anm. 9. - Zufolge der Chronik von Montecassino, a.a.O., brach der Elekt Rainald mit seiner Begleitung, zu der Petrus Diaconus gehörte, am 24. Juni 1137 von Montecassino auf; danach die Datierung.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,1 n. 588, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1137-06-24_1_0_4_1_1_605_588
(Abgerufen am 27.05.2017).