Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,1

Sie sehen den Datensatz 568 von insgesamt 673.

Lothar bestätigt dem Kloster SS. Protasio, Gervasio und S. Simpliciano (in Mailand) wie König Heinrich (IV.) die Befreiung der Klosterleute in Treviglio (Triuillio, qui dicitur Grasso) von allen Abgaben mit Ausnahme des königlichen Fodrums bei Zügen ins langobardische Königreich (regnum Longobardie) und der den Grafen geschuldeten sculdassia. - Bruno archiepiscopus et cancellarius recognovit; nach DLo.I 26 (VU.I.) und DH.IV. 331 (VU.II.) außerhalb der Kanzlei verfaßt und geschrieben. Dignum est, ut.

Originaldatierung:
(quinto idus aprilis, Firmo)

Überlieferung/Literatur

Kop.: Mailand, Biblioteca Trivulziana (im Archivio Civico), Cod. 1. 507, 2. Hälfte 14. Jh., f. 2v (B). Treviglio, Archivio storico Comunale, Cod. AA, Chartular des Kanzlers von Treviglio Jo. Antonius Daybertus, Ende 15. Jh., f. 1v. (C). Drucke: G. Barelli, Documenti dell'Archivio comunale di Treviglio, in: Archivio storico Italiano, ser. 5 vol. 30 (1902) S. 16 Nr. 2. DLo.III. 115. Reg.: Knipping, Regesten Köln 2 Nr. 343. Stumpf 3349.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. HIRSCH/ OTTENTHAL, DLo.III. 115, Vorbemerkung, und HAUSMANN, DKo.III. 178, Vorbemerkung. Wegen der Provenienz von B und C haben die Bewohner von Treviglio als Empfänger des Diploms zu gelten, s. DDLo.III. S. 239, Empfängerregister s. v. Mailand; in DKo.III. 178 und DF.I. 15, welche für die Bewohner von Treviglio die Höhe des Fodrums auf 6 Mark festlegen, wird das Kloster S. Simpliciano nicht erwähnt. - Scudassia (sculdassia) bezeichnet eine Abgabe, die an den langobardischen sculdais (Schultheiß) zu entrichten war. - Zu S. Simpliciano in Mailand vgl. KEHR, It. Pont. VI, 1 S. 94f. - NU.: DF.I. 37; BÖHMER/ OPLL Nr. 145.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,1 n. 568, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1137-04-09_1_0_4_1_1_568_568
(Abgerufen am 22.10.2017).