Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,1

Sie sehen den Datensatz 537 von insgesamt 673.

Lothar unterwirft Vercelli und nach der Überquerung des Po Gamondo, Turin, das Kastell Rokkepandolf, dringt in das Land des Grafen Amadeus III. von Savoyen ein und zwingt diesen zur Unterwerfung.

Überlieferung/Literatur

Ann. Saxo zu 1136, MGH SS 6 S. 771: ... imperator Vercellis, deinde Gamundi et Thurin civitates pertransiit, quarum habitatores sibi rebellantes obpugnans capiens et interficiens humiliavit. Sic fecit castello, quod dicebatur Rokkepandolf. Post hec ingressus est terram Hamadan principis sue maiestati contradicentis, quem destructis innumeris urbibus et locis munitis subici sibi conpulit. Landulph iun. Hist. Mediol. c. 67, hg. C. Castiglioni, Rer. Ital. Script. nuov. ed. 5, 3, 1934 S. 39: ... atque Padum ad suum comodum transivit. Otto v. Freising, Chron. VII, 19, MGH SSrerGerm 45 S. 337.

Kommentar

Zu Lothars Verhältnis zu Vercelli vgl. OPLL, Stadt und Reich S. 455. Über den Ort vgl. G. GULLINO, Uomini e spazio urbano. L'evoluzione topografica di Vercelli tra X e XIII secolo (Biblioteca della società storica Vercellese) Vercelli 1987. Zu Königshof und Reichsgemeinde Gamondo (heute Castellazzo Bormida südl. Alessandria) s. P. DARMSTÄDTER, Das Reichsgut in der Lombardei und Piemont 568-1250, Straßburg 1896 S. 245, FEDOR SCHNEIDER, Die Entstehung von Burg und Landgemeinde in Italien, 1924 S. 211f., BRÜHL, Fodrum S. 627. - Turin war spätestens 1131 an Amadeus III. von Savoyen gefallen; zur Eroberung durch Lothar und zur Unterwerfung des Grafen vgl. S. HELLMANN, Die Grafen von Savoyen und das Reich bis zur Staufischen Periode, 1900 S. 40f., und unten Reg. 542. Das nicht sicher identifizierte Kastell Rokkepandolf suchen D. CARUTTI, Regesta Comitum Sabaudiae, Turin 1889 S. 98f. Nr. 271 Anm., in dem Gebiet "Via della Rocca" bei Valentino, com. Verrua Savoia nordöstl. von Turin am rechten Ufer des Po, hingegen T. ROSSI e F. GABOTTO, Storia di Torino vol. 1 (Biblioteca della Società storica subalpina 82) Torino 1914 S. 137, wohl kaum zutreffend in Turin, und zwar entweder am rechten Poufer auf dem Monte dei Cappuccini oder auf der gegenüberliegenden Flußseite am östl. Rande der Altstadt.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,1 n. 537, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1136-11-00_2_0_4_1_1_537_537
(Abgerufen am 16.01.2017).