Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,1

Sie sehen den Datensatz 478 von insgesamt 673.

Lothar verleiht auf Bitten des Abtes Heinrich dem Kloster Hersfeld das Recht, daß jeder, der sich in Hersfeld oder auf Klosterbesitz ansiedelt, welcher Herkunft und welchen Standes er auch sei (cuiuscumque nationis vel conditionis sit), Eigenmann des Abtes (de proprietate illius) sein und niemand an ihm ein Recht geltend machen soll, der dieses nicht persönlich vor dem Abt beweist (ut quisquis ad locum vel ad terram ipsi pertinentem causa habitandi se contraxerit, cuiuscumque nationis vel conditionis sit, de proprietate ipsius sit, nullusque aliquid iuris nisi presens fuerit idque coram abbate probaverit in aliquo sibi usurpet vel attribuat). - Rekognition fehlt; verfaßt und geschrieben von Ekkehard A = Bertolf. SI. 3. Iustum est et.

Originaldatierung:
(Hersueld)

Überlieferung/Literatur

Or.: Hessisches Staatsarchiv Marburg, M I Stift Hersfeld, 1136 April (A). Drucke: H.B. Wenck, Hessische Landesgeschichte 2, Frankfurt und Leipzig 1789, UB S. 85 Nr. 58. DLo.III. 82. Reg.: Dobenecker 1 Nr. 1311. Stumpf 3317.

Kommentar

Die Urkunde ist auf ein zweispaltig liniiertes, für eine Folio-Handschrift bestimmt gewesenes Blatt geschrieben. - In der Datierung ist das Jahr der Königsherrschaft so wie seit Reg. 455 und bis zu Reg. 490 nicht zum richtigen 11. Jahr umgesetzt. Das dritte Kaiserjahr weist auf die erste Jahreshälfte. Auf Grund dieser Indizien und wegen des wenn auch lückenhaften Itinerars ist das Diplom wahrscheinlich im Laufe des April gegeben worden, vgl. HIRSCH/ OTTENTHAL, DLo.III. 75, Vorbemerkung. - Gemessen an der anderwärts seit der Jahrhundertwende allmählich gewährten ländlichen und städtischen Siedlungsfreiheit ist vorliegendem Diplom zufolge die Abtei lediglich auf die Behauptung ihrer Rechte an ihren Grundholden bedacht. Vgl. W. NEUHAUS, Geschichte von Hersfeld, 1927,2 1954 S. 74.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,1 n. 478, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1136-04-00_1_0_4_1_1_478_478
(Abgerufen am 21.09.2017).