Regestendatenbank - 175.344 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,1

Sie sehen den Datensatz 468 von insgesamt 673.

Lothar hält am Sonntag Lätare einen Hoftag, an dem Kardinalpriester Gerhard von S. Croce in Gerusalemme, Erzbischof Adalbert von Mainz und Bischof Bernhard von Hildesheim und viele andere Geistliche teilnehmen. Der Halberstädter Vizedominus Rudolf wird zum Bischof von Halberstadt gewählt.

Überlieferung/Literatur

Ann. Saxo zu 1136, MGH SS 6 S. 770: Lotharius inperator in media quadragesima Goslarie conventum habuit, cui Gerhardus cardinalis interfuit. Ibi Rodolfus, Halberstadensis eclesie vicedomnus, canonice eligitur. Gesta ep. Halberstad. zu 1136, MGH SS 23 S. 106: ecclesia Halberstadensi non habente pastorem imperator Lotharius, Gherardus cardinalis, apostolice sedis legatus, Albertus Moguntine sedis archiepiscopus, Bernardus Hildensemensis episcopus cum multis religiosis viris conveniunt ad electionem et ... domnus Rodolfus vicedominus ... pari voto totius cleri et unanimi consensu populi in episcopum est electus in dominica Letare Iherusalem, VI. nonas martii. Reg.: Böhmer-Will, Regesten Mainz 1 S. 301 Nr. 286.

Kommentar

Über das seit Ottos von Halberstadt Absetzung (vgl. Reg. 442) vakante Bistum vgl. Reg. 457. Entsprechend Lothars damaligem Schreiben fand die Wahl des neuen Bischofs in seiner und eines Kardinals Gegenwart statt. Lothar dürfte den am Hof gewählten und am 12. April von Adalbert von Mainz geweihten Rudolf sogleich investiert haben, vgl. BOGUMIL, Das Bistum Halberstadt, 1972 S. 229.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,1 n. 468, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1136-03-01_1_0_4_1_1_468_468
(Abgerufen am 21.02.2017).