Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,1

Sie sehen den Datensatz 405 von insgesamt 673.

Lothar überträgt dem Kloster Bursfelde zwei Hufen in Grone, die ein Lehen (beneficium) des Bevo von Grone, sein und des Reichs Ministeriale (Beuo de Grune noster et regni ministerialis), waren, nachdem dieser um die Übereignung zum Gedächtnis seines Sohnes Gerung eingekommen ist, den er im Dienst für den Herrscher und das Reich bei der Befreiung der Speyerer Kirche verloren hat (in nostro et regni servitio in liberatione Spirensis ęcclesię amisit). - Signum- und Rekognitionszeilen fehlen; außerhalb der Kanzlei mundiert. SI. 3: Noverit omnium tam.

Originaldatierung:
(VII. kal. diunii [!], Bruniswich)

Überlieferung/Literatur

Or.: Niedersächsisches Hauptstaatsarchiv Hannover, Cal. Or. 100 Bursfelde Nr. 2 a (A). Abb.: Johann Christoph Gatterer, Praktische Diplomatik, Göttingen 1799 Tf. 3. Druck: DLo.III. 65. Reg.: Stumpf 3297.

Kommentar

Der nicht der Kanzlei angehörende und sich häufiger verschreibende Mundator und Verfasser hat für die Korroboration eine Vorlage des Ekkehard A = Bertolf benutzt. Da das Siegel beträchtlich unterhalb des Kontextes eingedrückt wurde, blieb genügend Raum für eine wahrscheinlich beabsichtigte Eintragung der Signum- und Rekognitionszeilen, die aus unbekannten Gründen unterblieb, vgl. HIRSCH/ OTTENTHAL, DLo.III. 65, Vorbemerkung. - Über das Reichsgut bei der Pfalz Grone (Grone im nordwestl. Stadtgebiet von Göttingen) und die hier erstmals genannten Groner Reichsministerialen vgl. O. FAHLBUSCH, Die Topographie der Stadt Göttingen, 1952 S. 117ff., A. GAUERT, Zur Geschichte der Pfalz Grone nach der schriftlichen Überlieferung, in: DEUTSCHE. Beiträge zu ihrer historischen und archäologischen Erforschung 2 (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte 11/2) 1965 S. 126-139, WADLE, Reichsgut S. 169, 234f., TH. ZOTZ, Pfalz und Burg Grone, in: D. DENECKE/ H.-M. KÜHN, Göttingen. Geschichte einer Universitätsstadt 1, 1987 S. 31ff., 41. - Die Befreiung der Speyerer Kirche meint offenbar die zweite Einnahme Speyers durch Lothar, vgl. Reg. 211, 212. - Über das hirsauisch geprägte, 1093 von Heinrich von Northeim gestiftete Bursfelde mit seinem aus Corvey stammenden Gründungskonvent vgl. JAKOBS, Hirsauer s. 64, JAKOBS, Germ. Pont. IV S. 336ff., W. ZIEGLER, in: Germania Benedictina 6. Norddeutschland, hg. U. FAUST, 1979 S. 80ff. und Reg. 406.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,1 n. 405, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1134-05-26_1_0_4_1_1_405_405
(Abgerufen am 23.10.2017).