Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,1

Sie sehen den Datensatz 356 von insgesamt 673.

Lothar bestätigt dem Bistum Florenz die Burgen Montegiovi, Montebuiano, Monte Acuto in Alpi und Montazzi.

Überlieferung/Literatur

Deperditum; erwähnt als Regest in Florenz, Archivio arcivescovile, Bulletone (Archivinventar) von 1321 f. 1v: Qualiter imperator Loctarius tertius per suum privilegium confirmavit episcopatui Florentino castrum Montis Iovis, castrum Montis Buiani, castrum de Monte Acuto et castrum de Montazzi anno imperii eius millesimo centesimo trigesimo tertio et imperii dicti domini Loctarii primo. Drucke: Giovanni Lami, Monumenta sanctae ecclesiae Florentinae tom. 1, Florentiae 1758 S. 153. DLo.III. 49. Reg.: Stumpf 3281 a.

Kommentar

Nach einer in demselben Register (LAMI, a.a.O. S. 153) verzeichneten Urkunde Markgraf Ulrichs von Tuszien aus dem Jahre 1139 soll es über denselben Gegenstand bereits ein Diplom Ottos III. gegeben haben. Gleichfalls dem Register zufolge (S. 153) hat Markgraf Engelbert von Tuszien seinerseits am 22. Januar 1136 die Verleihung der Burgen bekräftigt. Zu ihrer Lage nördl. Florenz im Mugello vgl. das von LAMI, a.a.O. S. 149-152, publizierte Güterverzeichnis des Bistums Florenz. Vgl. FEDOR SCHNEIDER, Die Reichsverwaltung in Toscana, Rom 1914 S. 259 mit Anm. 1, und R. FRANCOVICH, Geografia storica delle sedi umane. I castelli del contado fiorentino dei secoli XII e XIII (Atti dell'Istituto di geografia. Quaderno 3) Firenze 1973 S. 104f., 109. - Die Einreihung setzt voraus, daß das Privileg noch in der Toskana erbeten wurde.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,1 n. D356, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1133-07-00_1_0_4_1_1_356_D356
(Abgerufen am 22.01.2017).