Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,1

Sie sehen den Datensatz 316 von insgesamt 673.

Lothar trifft auf Widerstand der Veroneser und Mailänder. Ihm zieht Bischof Bernhard von Parma, obwohl erkrankt, nach Verona entgegen.

Überlieferung/Literatur

Ann. Pegav. zu 1132, MGH SS 16 S. 256. S. Petri Erphesf. cont. Ekkehardi zu 1132, in: Mon. Erphesf., MGH SSrerGerm 42 S. 39: omnem Italiam suae dicioni subicit solis Veronensibus et Mediolanensibus renitentibus. Vita prima S. Bernardi ep. Parmensis, MGH SS 30, 2 S. 1319: (Bernhard) adeo gavisus est, ut adveniente in Ytaliam (sc. Lothar) etiam corporis infirmitate gravatus Veronam sibi festinaret occurrere.

Kommentar

Verona unterstand dem Grafen Adalbert von S. Bonifacio († 1135), der auch Herr der mathildischen Güter war, vgl. Reg. 353. Daß er Verona zum Widerstand gegen Lothar bestimmt habe, wie V. CAVALLARI, II conte di Verona fra l'XI ed il XII secolo, in: Atti e memorie dell'Accademia di agricoltura, scienze e lettere di Verona 20 (1970) S. 258, 264, A. CASTAGNETTI, Le due famiglie comitali veronesi: i San Bonifacio e i Gandolfingi-di Palazzo (secoli X-inizio XIII), in: Studi sul medioevo veneto, hg. v. G. CRACCO/ A. CASTAGNETTI/ S. COLLADO, Turin 1981 S. 68, OPLL, Stadt und Reich S. 460, und TH. GROSS, Lothar III. und die Mathildischen Güter, 1990 S. 76, annehmen, ist wenig wahrscheinlich; vgl. über seine Beziehungen zu Lothar Reg. 353. Zum Widerstand Mailands vgl. OPLL, a.a.O. S. 321.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,1 n. 316, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1132-10-00_1_0_4_1_1_316_316
(Abgerufen am 21.01.2017).