Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,1

Sie sehen den Datensatz 262 von insgesamt 673.

Lothar nimmt auf Bitten des Propstes Gerhard und des Vogtes Hugold das der hl. Maria geweihte Stift Riechenberg in seinen Schutz, bestätigt ihm dessen Besitzungen, und zwar die Dotierung des Goslarer Kanonikers Petrus (wie Reg. 260), die zehn Hufen in †Stapelen, weiter zehn Hufen in Hahndort, Güter in Goslar, Bredelem, Dörnten, †Döhrenhausen (Thorinthehusen), Langelsheim, †Ebbigerode, Kantingerode, Heere und Wallmoden, in Jerstedt den Kirchenpatronat und zehn Hufen, in Sehlde zwei Hufen, in Ortshausen (Osdageshusen) drei Hufen, in Bockenem drei Hufen, in Biewende zwei Hufen, in Timmern (Thimbre) eine Hufe, in Bültum vier Hufen und die Zehntfreiheit zukünftiger Erzfunde auf Stiftsgrund (si ... mineram aliquam cuiuscumque eciam metalli reperiri contingerit, proprietatem illius totam a nullo eciam hominum decimandam). - Thietmarus notarius regis vice Adelberti Maguntini archiepiscopi et archicancellarii recognovi; gefälscht unter Verwendung von Reg. 260 (VU. I), DF.I. 172 (VU. II). SI. 2.

Originaldatierung:
(VII. idus februarii, Goslarię)
Incipit:
Collatam nobis a domino

Überlieferung/Literatur

Fälschung ; angebliches Or.: Göttingen, Diplomatischer Apparat der Universität, Urkunden Nr. 27 (A). Abb.: H. Goetting, Die Riechenberger Fälschungen und das zweite Königssiegel Lothars III., in: MIÖG 78 (1970) nach S. 144 Nr. 8 (Schriftprobe). Drucke: Bode, UB Goslar 1 S. 209 Nr. 177. Janicke, UB Hildesheim 1 S. 172 Nr. 192 (als Varianten zu Reg. 260). DLo.III. 128 A 1. Reg.: Stumpf 3256.

Kommentar

Über diese wahrscheinlich gegen 1313/14 zum Zwecke der Sicherung von in den VUU. nicht genannten oder nicht spezifizierten Besitzungen gefertigte und mit dem Typar von Lothars zweitem Königssiegel besiegelte Fälschung vgl. GOETTING, a.a.O. S. 156-158, 159-166. Vgl. Reg. 260.

Nachträge (1)

Nachtrag von David Schnur, eingereicht am 18.08.2016.

Farbscans der oben als Fälschung charakterisierten Urkunde nach der Vorlage "Göttingen, Diplomatischer Apparat der Georg-August-Universität Apparatus diplomaticus - Urkundenhauptbestand App. dipl. 26, 27, 28" sind zugänglich bei monasterium.net ( monasterium.net/mom/DE-GAUnivGoet/AppDipl/App_dipl_26_27_28/charter ).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,1 n. †262, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1131-02-07_3_0_4_1_1_262_F262
(Abgerufen am 22.01.2017).