Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,1

Sie sehen den Datensatz 250 von insgesamt 673.

Lothar an Bischof O(tto) von Bamberg : Wegen der dringenden, in Würzburg zu behandelnden Fragen von Kirche und Reich sei er über die Krankheit des Bischofs betrübt, die dessen Erscheinen bisher verzögert habe; denn er entbehre Ottos Weisheit und Rat für den wichtigsten Dienst an Kirche und Reich (ad opus ecclesię et regni potissimum). Um der Liebe zur Kirche willen mahnt und bittet er angelegentlich, daß der Bischof, wenn er es mit einem anderen Gefährt nicht vermöchte, zu Schiff zu ihm und der Versammlung der Bischöfe eilen möge. Mit ihm erwarteten sie Ottos Ankunft. Propter instans et.

Überlieferung/Literatur

Kop.: Österreichische Nationalbibliothek Wien, Cod. 398 f. 144. Stiftsbibliothek Zwettl, Cod. 283 S. 318. Druck: Eccard, Cod. Udal. S. 357 Nr. 349. Jaffé, Cod. Udal. S. 436 Nr. 254. MGH LL 2, 1 S. 80. MGH Const. 1 S. 166 Nr. 113. DLo.III. 28. Reg.: Stumpf 3252.

Kommentar

Zu Ottos Haltung gegenüber Lothar und zum Schisma vgl. PETKE, Lothar S. 223f. Der Landungsbefehl ist vergleichsweise höflich formuliert, vgl. F. OPLL, Das kaiserliche Mandat im 12. Jahrhundert, in: MIÖG 84 (1976) S. 311.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,1 n. 250, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1130-10-00_2_0_4_1_1_250_250
(Abgerufen am 21.01.2017).