Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,1

Sie sehen den Datensatz 210 von insgesamt 673.

König Konrad nimmt Erzbischof Meginher von Trier gefangen, der in Angelegenheiten seiner Kirche nach Rom zieht, und übergibt ihn für 600 Pfund den Parmesanern.

Überlieferung/Literatur

Ann. S. Disib. zu 1129, MGH SS 17 S. 24. Ann. Patherb. zu 1130, hg. Scheffer-Boichorst S. 153. Ann. Saxo zu 1130, MGH SS 6 S. 766. Balderich, Gesta Alberonis c. 15, MGH SS 8 S. 252. Gesta Trev. cont. I c. 28, MGH SS 8 S. 199. Reg.: Goerz, Regesten Erzbischöfe Trier S. 16. Goerz, Mittelrheinische Regesten 1 Nr. 1818. Vgl. Boshof, Germ. Pont. X, 1 S. 90f. Nr. *187 a.

Kommentar

Nach den Gesta Treverorum, a.a.O., brach der Erzbischof im November auf und dürfte daher im Dezember in Oberitalien gewesen sein. Die Paderborner Annalen und nach ihnen der Annalista Saxo nennen als Grund für Meginhers Reise dessen Absicht, der Sache Lothars bei Papst Honorius II. Abbruch zu tun, woran er durch Konrad gehindert worden sei. Jedenfalls war dem Annalisten die Reise des Erzbischofs suspekt. Vgl. R. HOLTZMANN, Die Weiber von Weinsberg. Zugleich ein Beitrag zur Kritik der Paderborner Annalen, in: WürttVjhefteLdG NF 20 (1911) S. 439. Über Meginher vgl. M.-L. CRONE, Untersuchungen zur Reichskirchenpolitik Lothars III., 1982 S. 90f., die in Konrads Handlung einen persönlichen Racheakt für seine durch Meginher in Trier verkündete Exkommunikation erblickt (vgl. Reg. 160) und damit wohl zu kurz greift. Vgl. BERNHARDI, Lothar S. 208, OPLL, Stadt und Reich S. 363. Der Erzbischof starb am 1. Oktober 1130 in Parma in der Gefangenschaft, vgl. BOSHOF, a.a.O.; Konrads damaliger Aufenthaltsort ist unbekannt.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,1 n. 210, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1129-12-00_1_0_4_1_1_210_210
(Abgerufen am 20.01.2017).