Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,1

Sie sehen den Datensatz 193 von insgesamt 673.

Lothar feiert das Pfingstfest (Juni 2). Am darauf folgenden Montag läßt er die Stiftskirche St. Servatius von Bischof Berthold von Hildesheim und Sigward von Minden weihen.

Überlieferung/Literatur

Ann. Magd. zu 1129, MGH SS 16 S. 183: ... et pentecosten Quidelengeburch, monasteriumque sancti Servatii ipso instituente consecratum ac dedicatum est feria secunda ab episcopis Hildinisheimensi et Mindensi. Ann. Saxo zu 1129, MGH SS 6 S. 766.

Kommentar

Bischof Otto von Halberstadt, der zuständige Ordinarius, war von Papst Honorius II. wahrscheinlich im Dezember 1128 abgesetzt worden und enthielt sich offenbar deshalb geistlicher Amtshandlungen, auch wenn er vom königlichen Hof weiter als Bischof bezeichnet wurde, vgl. BOGUMIL, Das Bistum Halberstadt, 1972 S. 215f., PETKE, Lothar S. 336f., 439 Nr. 15. Über die durch den Ortsbischof zu vollziehende Kirchweihe vgl. K.J. BENZ, Untersuchungen zur politischen Bedeutung der Kirchweihe unter Teilnahme der deutschen Herrscher im hohen Mittelalter, 1975 S. 16f., 39, 184. Die Wahl eines Montags als Weihetermin ist ungewöhnlich, vgl. K.J. BENZ, S. 302f. - Das Jahr 1129 gilt als Schlußweihe des seit 1070 errichteten heute bestehenden vierten Kirchenbaus, vgl. H. WÄSCHER, Der Burgberg in Quedlinburg. Geschichte seiner Bauten bis zum ausgehenden 12. Jahrhundert nach den Ergebnissen der Grabungen von 1938 bis 1942 (Deutsche Bauakademie. Schriften des Instituts für Theorie und Geschichte der Baukunst) 1959 S. 43-47, K. VOIGTLÄNDER, Die Stiftskirche St. Servatii zu Quedlinburg. Geschichte ihrer Restaurierung und Ausstattung, 1989 S. 94f., ERNST SCHUBERT, Stätten sächsischer Kaiser, 1990 S. 60-68.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,1 n. 193, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1129-06-02_1_0_4_1_1_193_193
(Abgerufen am 23.03.2017).