Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,1

Sie sehen den Datensatz 172 von insgesamt 673.

König Konrad zieht gegen Rom, trifft aber auf den Widerstand von Papst Honorius II.

Überlieferung/Literatur

Gottfried v. Viterbo, Pantheon XXIII, 46, MGH SS 22 S. 259. Landulph iun. Hist. Mediol. c. 54, hg. C. Castiglioni, Rer. Ital. Script. nuov. ed. 5, 3, 1934 S. 34.

Kommentar

Vgl. GIESEBRECHT, Geschichte der deutschen Kaiserzeit 4 S. 426f. (zu S. 41-43), BERNHARDI, Lothar S. 205. Nach W. GIESE, Das Gegenkönigtum des Staufers Konrad 1127-1135, in: ZRG GA 95 (1978) S. 205 Anm. 9, ließ Konrad von dem Vorhaben, nach Rom zu ziehen, ab, als ihm der erhoffte Erfolg bei den mathildischen Vasallen versagt blieb. Vgl. auch TH. GROSS, Lothar III. und die Mathildischen Güter, 1990 S. 49. - Ein persönliches Eingreifen des Papstes kommt 1128, als Honorius II. gegen Roger II. im Felde stand, kaum in Betracht, vgl. E. CASPAR, Roger II., 1904 S. 76-81, JL 7315-7318.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,1 n. 172, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1128-00-00_4_0_4_1_1_172_172
(Abgerufen am 23.07.2017).