Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,1

Sie sehen den Datensatz 170 von insgesamt 673.

König Konrad legt dem Abt Petrus Venerabilis von Cluny einen Hinterhalt. Petrus wird gewarnt und kehrt nach Siena zurück; sein weiterziehender Begleiter, der Mönch Gerhard, wird gefangen genommen.

Überlieferung/Literatur

Petri Clvniacensis abbatis De miraculis libri duo I, 8, ed. D. Bouthillier (Corpus Christianorum. Cont. Mediaevalis 83) Tvrnholti 1988 S. 25f.: Cumque iam duo fere miliaria ex urbe (sc. Siena) progressus peregissem, subito post nos uocem currentis equitis uelut a longe audiui; eaque audita substiti. Qui cum ad nos se sustinentes peruenisset, insidias nobis in uia a duce Conrado quorundam instinctu parari narrauit, eaque de causa reditum persuasit.

Kommentar

Die Bezeichnung Konrads als Herzog ist Parteiurteil des Abtes gegen den Staufer. Die Datierung ist unsicher. Das Itinerar des Petrus gibt keinen näheren Anhaltspunkt, vgl. G. CONSTABLE, The Letters of Peter the Venerable vol. 2, Cambridge Mass. 1967 S. 115, 259.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,1 n. 170, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1128-00-00_2_0_4_1_1_170_170
(Abgerufen am 17.01.2017).