Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,1

Sie sehen den Datensatz 139 von insgesamt 673.

Lothar feiert das Pfingstfest und hält einen Hoftag. Er schließt Frieden mit Herzog Sobeslav von Böhmen, der mit großem Gefolge erschienen ist und sich die Hinterbliebenen der bei Kulm Gefallenen durch reiche Geschenke versöhnt. - Der König übergibt seine Tochter Gertrud dem Herzog Heinrich von Bayern zur Ehe. Die Hochzeit findet am 29. Mai auf dem Gunzenlee vor Augsburg statt.

Überlieferung/Literatur

Ann. S. Disib. zu 1127, MGH SS 17 S. 23: Rex in penthecosten apud Merseburg duci Bavariorum filiam suam iuxta regalem magnificentiam coniugio sociavit. Ann. Gradic. zu 1127, MGH SS 17 S. 649: Sobezlaus dux et Liuterus rex inierunt pacem in oppido Merseburc. Ann. Magd. zu 1126, MGH SS 16 S. 183. Ann. Palid. (zu 1127), MGH SS 16 S. 78. Ann. Pegav. zu 1127, MGH SS 16 S. 255. Ann. Saxo zu 1127, MGH SS 6 S. 765: Rex Liuderus pentecosten Merseburh celebravit. Ubi decentissimo multorum principum habito conventu unicam et dilectam filiam suam Gertrudem glorioso Bawarie duci Heinrico, ducis Heinrici et Wulfilde Magni ducis nate filio, cum multa honorificentia in matrimonii honore sociavit. Ann. S. Aegidii Brunsvic. exc. zu 1125, MGH SS 30, 1 S. 12. Ann. S. Blasii Brunsvic. maiorum fragm. zu 1127, MGH SS 30, 1 S. 18. Anselm. Gembl. cont. zu 1127, MGH SS 6 S. 381: Rex Lotharius Babenbergen pentecosten celebrat. Ibi dux Bohemiae cum multis milibus equitum adveniens domno regi de superiore traditione satisfecit et omnes, quorum parentes vel amicos occiderat, multa insignium donorum exhibitione reconciliavit sibi. Burchardi praep. Ursp. Chron., MGH SSrerGerm 16 S. 8; ebenda S. 12f. Can. Wissegrad. cont. Cosmae zu 1127, MGH SS 9 S. 133: Sobezlaus vero dux Bohemorum tunc temporis Lotario regi Teutonicorum fuit reconciliatus. Hist. Welf. c. 16, hg. König, S. 28-30: Interea missis legatis in Saxoniam ad deducendam sponsam suam, Gertrudem scilicet, filiam Lotharii imperatoris, optimates quosque Bawariae ac Sweviae ad nuptias invitat. Quibus laute in plano iuxta Licum fluvium ultra Augustam in loco, qui dicitur Conciolegum, in octava pentecostes celebratis, eandem in partes istas adduxit. S. Petri Erphesf. cont. Ekkehardi zu 1127, in: Mon. Erphesf., MGH SSrerGerm 42 S. 35: Rex Lotharius apud Marseburg pentecosten celebrans Udalricum ducem Boemiorum in amiciciam recepit et filium eius de sacro fonte baptismatis suscepit. Chron. princ. Brunsvic. fragm. c. 4, MGH SS 30, 1 S. 23: Gerthrudem filiam suam ex Rikza Henrico duci Bowarie dedit, cui et concessit ducatum Saxonie tunc vacantem. Sächs. Weltchronik Rez. A, B c. 270, hg. L. Weiland, MGH Dt. Chron. 2, 1877 S. 209: De gaf de koning deme hertoghen van Beieren, des hertoghen Welpes broder, unde let eme darto dat hertochdom to Sassen. Dat geschah to eneme groten hove to Mersborch.

Kommentar

Zum förmlichen Friedensschluß mit Sobeslav von Böhmen kam es also nicht schon im Februar 1126 auf dem Gefechtsfeld von Kulm, sondern erst hier. Die von dem Erfurter Annalisten zu diesem Treffen gemeldete Taufe des Sohnes des Sobeslav erfolgte erst zu Ostern 1128, vgl. Reg. 157. - Über die Zeit der Eheabrede für Gertrud und Heinrich den Stolzen vgl. Reg. 124. Gertrud war am 18. April 1115 geboren worden (Reg. 45). - Über den südl. vor Augsburg im Flutbereich des Lech gelegenen Gunzenlee vgl. E. WALLNER, Der Gunzenlee und die Lechfeldschlacht, in: ZHistVSchwab 45 (1920/22) S. 41-65. Die Welfen sind erstmals hier in Beziehungen zum Gunzenlee bezeugt, vgl. J. FLECKENSTEIN, Über die Herkunft der Welfen und ihre Anfänge in Süddeutschland, in: G. TELLENBACH (Hg.), Studien und Vorarbeiten zur Geschichte des großfränkischen und frühdeutschen Adels, 1957 S. 85f. - Über die Merseburger Pfalz vgl. W. SCHLESINGER, Merseburg (Versuch eines Modells künftiger Pfalzbearbeitungen), in: DEUTSCHE. Beiträge zu ihrer historischen und archäologischen Erforschung 1 (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte 11/1) 1963 S. 158-206.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,1 n. 139, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1127-05-22_1_0_4_1_1_139_139
(Abgerufen am 28.07.2017).