Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,1

Sie sehen den Datensatz 143 von insgesamt 673.

Lothar bestätigt dem Kloster St. Paul in Regensburg auf Intervention Herzog Heinrichs von Bayern und Bischof Kunos von Regensburg den Besitz von zehn Rodungsäckern im Diesenforst (zehen rewtaecker geleg[e]n in dem holtz genannt der Tuesenuorst), welche die Äbtissin Mathilde vom verstorbenen Herzog Heinrich (dem Schwarzen) um Geld erworben hatte, und befiehlt dem Klostervogt Diepold (von Vohburg), das Kloster darin zu beschirmen. Z.: Graf Diepold (von Vohburg), Burggraf Otto (Otto, der stat pfleg[er] od[er] haubtman), Graf Engelbert von Reichenhall (Hall), Graf Adalbert von Bogen, Graf Liutold von Plain (Lewtolt von Pleig[e]n), Gottfried von Ronsberg, Wernhart von Donaustauf (Stauff), Gebhard von Hittenburg, Altman von Siegenburg, Udalrich von Biburg, Ulrich von Wolfstein und viele andere.

Überlieferung/Literatur

Deperditum; auszugsweise in einer in der zweiten Hälfte des 15. Jh. übersetzten Tradition für St. Paul überliefert.
Druck: J. Geier, Die Traditionen, Urkunden und Urbare des Klosters St. Paul in Regensburg (QErörtBayerG NF 34) 1986 S. 35f. Nr. 37 a-b.
Reg.: Geier, a.a.O. S. 49 Nr. 2. Stumpf -: Vnd nach tod dez egn(an)ten h(er)nn vnd fursten hat der durchlewchtigst h(er)r vnd kuenig kuenig Lotharius die egn[an]ten gebung vnd zuaignueß vmb fleyssig(er) bet will(e)n des jungern her(r)n n(omine) h(er)zog(e)n vnd bischof Chunonis mit kuneiglich(e)n gewalt vnd maiestet bestaetet vnd geconfirmirt vnd aber dem egn(an)tn h(er)nn Diepold vockt dez muenst(er)s zu dem ander(e)n mal bevolh(e)n in masß, als ob(e)n verschriben ist. Diser sacch zu vrkund vnd merern gezewknuß [zewgen] sind die nachgeschriben h(er)nn vnd grafen: ...

Kommentar

Die äußersten Zeitgrenzen für das Deperditum sind der Tod Herzog Heinrichs des Schwarzen am 13. 12. 1126 und der Tod des als Intervenienten genannten Bischofs Kuno von Regensburg am 19. 5. 1132. Statt an dieser Stelle kann das Diplom auch während des Regensburger Hoftages von 1130, vgl. Reg. 242, gegeben worden sein. - Über den Regensburger Burggrafen Otto vgl. MANFRED MAYER, Geschichte der Burggrafen von Regensburg. Diss. phil. München 1883 S. 27f. Über Diepold von Vohburg vgl. Reg. 158.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,1 n. D143, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1127-00-00_1_0_4_1_1_143_D143
(Abgerufen am 28.05.2017).