Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,1

Sie sehen den Datensatz 132 von insgesamt 673.

Lothar führt einen Feldzug gegen Friedrich, Herzog von Schwaben beziehungsweise des Elsaß, kann aber nichts ausrichten, weil dieser sich hinter die Befestigungen des Landes zurückzieht und damit einer Entscheidung ausweicht.

Überlieferung/Literatur

Ann. Hild. zu 1126, MGH SSrerGerm 8 S. 66: Rex expeditionem movet super Fridericum ducem Sueviae vel Alsaciae; sed eo in munitiora terrae se recipiente rex infecto negocio redit. Ann. Palid. zu 1126, MGH SS 16 S. 78. Ann. Patherb. zu 1126, hg. Scheffer-Boichorst S. 149. Ann. Saxo zu 1126, MGH SS 6 S. 763. Chron. Regia Coloniens. Rez. I zu 1126, MGH SSrerGerm 18 S. 64.

Kommentar

BERNHARDI, Lothar S. 113, dem die in Reg. 130 verzeichnete Urkunde noch nicht bekannt war, ließ Lothar einen Heereszug "von Franken aus" gegen den Staufer unternehmen. Mit F. SCHNEIDER, Analecta Toscana, in: QFIAB 17 (1914) S. 38, 41, hat Lothar jedoch von Straßburg aus den Staufer wahrscheinlich im Elsaß anzugreifen versucht. Daß der schon im Januar beschlossene Feldzug (vgl. Reg. 115) so spät unternommen wurde, kann eine Folge der Niederlage bei Kulm (vgl. Reg. 118) sein, vgl. BERNHARDI, S. 83, SCHNEIDER, S. 38f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,1 n. 132, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1126-11-00_2_0_4_1_1_132_132
(Abgerufen am 12.12.2017).