Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,1

Sie sehen den Datensatz 110 von insgesamt 673.

Lothar bestätigt dem Kloster Rüeggisberg die Schenkung des Waldes Guggisberg durch Heinrich IV. und Heinrich V.

Überlieferung/Literatur

Deperditum; erwähnt im Privileg Eugens III. von 1148, JL 9270. Brackmann, Germ. Pont. II, 2 S. 207 Nr. 2: preterea nemus quod Chucansperc vocatur, sicut ab ... Henrico Romanorum rege ... donatum est (= DH.IV. †281) et scriptis suis et successorum suorum, Henrici videlicet (= Stumpf 3121), Lotharii atque Cunradi (= DKo.III. 176) ... confirmatum, sowie in DF.I. 18 von 1152 für Rüeggisberg: quicquid a predecessoribus nostris imperatorisbus Heinrico scilicet IIIo imperatore et filio eius IIIIo imperatore Henrico et Lothario augusto et patruo nostro Cvnradoo rege ... donatum est. Reg.: Stumpf-.

Kommentar

Lothars Bezeichnung im DF.I. 18 als augustus führt für die Datierung des Deperditum nicht notwendig in die Kaiserzeit; denn der Verfasser der Barbarossa-Urkunde spricht von Heinrich IV. als imperator, obwohl DH.IV. †281 von König Heinrich stammen und ins Jahr 1076 fallen will. Wir reihen das Deperditum hier ein, weil sich Lothar laut Reg. 108 damals mit dem Alpenraum befaßte; vgl. auch Reg. 109. Über das Cluniazenserpriorat Rüeggisberg vgl. K. UTZ-TREMP, Rüeggisberg, in: Die Cluniazenser in der Schweiz, red. v. HANS-JÖRG GILOMEN (Helvetia sacra: Abt. 3. Die Orden mit Benediktinerregel Bd. 2) Basel-Frankfurt am Main 1991 S. 643ff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,1 n. D110, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1125-12-00_2_0_4_1_1_110_D110
(Abgerufen am 22.10.2017).