Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,1

Sie sehen den Datensatz 105 von insgesamt 673.

Lothar nimmt das Schottenkloster in Regensburg samt der zugehörigen Kirche Weihsanktpeter in seinen Schutz.

Überlieferung/Literatur

Deperditum; erwähnt in DF.II. vom 16. Februar 1213, Druck: J.-L.-A. Huillard-Bréholles, Historia diplomatica Friderici secundi tom. 1, 1, Paris 1852 S. 246; Böhmer/Ficker Nr. 691: monasterium Scotorum Ratispone ante portam occidentalem constructum necnon et ecclesiam in Wihin Sancti Petri vulgo dictam in orientali eiusdem civitatis suburbio positam ad idem monasterium Sancti Iacobi Scotorum attinentem secundum tenorem firme libertatis privilegiorum antecessorum nostrorum Romanorum imperatorum et regum Heinrici III, Heinrici IIII et Lotarii et Friderici ... in mundiburdium defensionis nostre suscipimus. Reg.: Stumpf -.

Kommentar

Das in deutscher Übersetzung überlieferte DO.IV. vom 11. Mai 1212, BÖHMER/ FICKER Nr. 478, nennt ebenfalls bereits Lothar. - Vgl. DH.IV. 403, das verfälschte D Heinrich V. STUMPF 3084 - mit nach Mitteilung von Matthias Thiel wahrscheinlich uneinheitlicher Datierung (Handlung Ende 1111 und Ausfertigung von 1112 März 26) - und das DF.I. *1237. - Weihsanktpeter ist bereits in DH.IV. 403 genannt. - Über das Regensburger Schottenkloster vgl. BRACKMANN, Germ. Pont. I S. 290ff., K. HAUSBERGER, Geschichte des Bistums Regensburg 1, 1989 S. 89.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,1 n. D105, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1125-00-00_1_0_4_1_1_105_D105
(Abgerufen am 25.03.2017).